Wasserball : Spandau siegt 10:9 gegen Belgrad

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben in der Wasserball-Champions League ihre Chance auf das Final-Six-Turnier Ende Mai in Barcelona gewahrt.

Die Berliner gewannen am Samstagabend knapp gegen den serbischen Vizemeister Partizan Belgrad mit 10:9 (3:3, 2:2, 3:2, 2:2). Die viertplatzierten Berliner liegen in der Gruppe B bei noch vier ausstehenden Partien nur noch zwei Punkte hinter dem Dritten Partizan. Die ersten Drei der Sechser-Gruppen erreichen die Endrunde.

In einer mittelmäßigen Partie lag der Gastgeber kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts noch mit 6:7 zurück. Dann sorgten ein starker Torwart Laszlo Baksa und mehr Druck im Angriff für den zwischenzeitlichen 9:7-Vorsprung, ehe Belgrad 70 Sekunden vor dem Ende zum 9:9 ausglich.

Aber Spandau fand noch einmal eine Antwort - Mateo Cuk traf 5,3 Sekunden vor Schluss zum 10:9-Siegtreffer. „Damit wurde belohnt, dass wir nie aufgegeben haben“, sagte Manager Peter Röhle. Torschützen für die Berliner am Samstagabend waren Moritz Oeler, Marin Restovic, Mark Politze (je 2), Mateo Cuk, Petar Markovic, Maurice Jüngling und Marko Stamm (je 1). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben