Update

Wechsel : Friedrich geht, Mijatovic kommt

Arne Friedrich bleibt Erstligist und wechselt wie erwartet von Absteiger Hertha BSC zum VfL Wolfsburg. Die Berliner haben aber bereits Ersatz gefunden: Aus Bielefeld kommt Andre Mijatovic.

von
Letzter Beifall. Arne Friedrich verabschiedet sich vom Berliner Publikum.
Letzter Beifall. Arne Friedrich verabschiedet sich vom Berliner Publikum.Foto: dpa

Wenn er denn überhaupt ernsthaft über einen Verbleib bei Hertha BSC nachgedacht hat, dann war es wohl jener Abend im Mai, an dem Arne Friedrich für sich beschlossen hat, dass es keine Zukunft mehr für ihn in Berlin geben kann. Der Bundesliga-Absteiger hatte seine Fans zum nachsaisonalen Dialog geladen, Manager Michael Preetz legte seine Überlegungen für die kommende Spielzeit dar, doch als er, fast ein wenig beiläufig, die Möglichkeit andeutete, Kapitän Friedrich doch zu halten, gab es recht schrille Pfiffe im Saal. Es war gewissermaßen das informelle Ende einer immerhin achtjährigen Beziehung zwischen Hertha BSC und Arne Friedrich. Am Freitag wurde es auch formell vollzogen: Der Nationalspieler wechselt wie erwartet zum VfL Wolfsburg.

Während Hertha mindestens ein Jahr in die Zweite Liga muss, bleibt Friedrich also erstklassig. In Wolfsburg kommt es zudem zu einem Wiedersehen mit Herthas früherem Manager Dieter Hoeneß, der ihn bereits 2002 vom Zweitligisten Arminia Bielefeld nach Berlin geholt hatte. Der zuletzt häufiger vorgebrachte Vorwurf, dass er nie Herthaner gewesen sei, "hat mich überrascht und nachdenklich gemacht", sagte Friedrich.

Preetz hatte erst am Dienstag die Option wahrgenommen, Friedrich zu seinen bisherigen Vertragskonditionen weiter an den Verein zu binden – allerdings in erster Linie mit dem Ziel, noch eine Ablöse für ihn zu erzielen. Friedrichs Gehalt (drei Millionen Euro) hätten sich die Berliner in der Zweiten Liga schwer leisten können.

In Wolfsburg erhält Friedrich nun einen Dreijahresvertrag. "Er wird uns sicher dabei helfen, unsere Defensive zu stabilisieren", sagte Wolfsburgs Manager Hoeneß. Friedrichs starke Leistungen bei der WM hatten zuletzt auch andere Vereine auf ihn aufmerksam werden lassen. Umso mehr ist Hoeneß "froh, dass sich Arne für uns entschieden hat und die Sache vom Tisch ist".

Hertha hat indes bereits Ersatz für Friedrich verpflichtet: Der Kroate Andre Mijatovic kommt ablösefrei von Arminia Bielefeld. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger mit der Erfahrung von 91 Zweitligapartien bleibt bis 2012. Auch das gesuchte Offensivtalent ist gefunden: Pierre-Michel Lasogga kommt aus der A-Jugend von Bayer Leverkusen. Dort erzielte der 18-Jährige 25 Tore in 25 Jugendligaspielen und wurde vor einer Woche Vizemeister. Der Stürmer unterschrieb für drei Jahre.

Und die dritte gute Nachricht: Die rund zwei Millionen Euro, die Hertha für Friedrich erhält, könnten – abhängig vom Abschneiden der Nationalelf bei der WM – auf mehr als 2,5 Millionen Euro steigen.

58 Kommentare

Neuester Kommentar