Wechselabsichten : Ede will weg

Hertha laufen weiter die jungen Talente davon. Nach den Boateng-Brüdern und Ashkan Dejagah sucht nun Offensivallrounder Chinedu Ede das Weite. Der U21-Nationalspieler will den Verein verlassen, da ihm kein neuer Vertrag angeboten wurde .

Chinedu_Ede
Sucht eine neue Herausforderung: Herthas Jungprofi Chinedu Ede (rechts). -Foto: ddp

"Ich werde hier keinen neuen Vertrag unterschreiben, sondern eine neue Herausforderung annehmen", sagte der 21-Jährige bei Kicker-online. Erst letzte Woche hatte sich der gebürtige Berliner im Beisein seines Vaters mit Hertha-Manager Dieter Hoeneß getroffen. Nach durchwachsenen Leistungen in dieser Saison, verzichtete Hoeneß darauf, dem U21-Nationalspieler einen neuen Vertrag ab Sommer 2008 anzubieten.

Bislang absolvierte Ede als Fußballprofi 18 Bundesligaspiele für Hertha BSC Berlin. Unter dem neuen Trainer Lucien Favré kam er in dieser Saison bislang jedoch nur dreimal zum Einsatz - das letzte Mal bei der 0:3 Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt zum Rückrundenauftakt. Dementsprechend unzufrieden äußerte sich Ede daher auch in einem Kicker-Interview. "Ich benötige Spielpraxis", sagte er. "Diese Möglichkeit habe ich in Berlin zu selten."

Für Dieter Hoeneß stellt sich die Lage etwas anders dar. Seiner Meinung nach, hat das Offensivtalent seine Chancen auf regelmäßigere Einsätze nicht konsequent genug genutzt. "Viele Chancen kriegt ein junger Spieler nicht", sagte Hoeneß. Nach den Wechseln der Boateng-Brüder und dem Abgang von Ashkan Dejagah ist Chinedu Ede schon der vierte talentierte Jungspieler aus Herthas Nachwuchsabteilung, der dem Verein frühzeitig den Rücken kehrt. Einen neuen Verein habe er zwar noch nicht, sagt Ede, "aber es gibt einige Interessenten." (iba/sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar