Wechselgerüchte : Beckenbauer und Magath bekunden Interesse an Nistelrooy

Zwischen Ruud van Nistelrooy und dem FC Bayern zeichnet sich eine Einigung hinsichtlich eines Wechsels des niederländischen Nationalstürmers nach München ab.

Hamburg - Das Interesse von Fußball-Bundesligist FC Bayern München am niederländischen Nationalstürmer Ruud van Nistelrooy scheint langsam konkrete Formen anzunehmen. «Wir sprechen regelmäßig miteinander», sagte van Nistelrooys Berater Roger Linse dem Magazin «Sport Bild» (Ausgabe25/2006). Dies bestätigen auch Kommentare von Seiten der Bayern.

«Ruud van Nistelrooy ist einer der besten Stürmer der Welt. Alle Tage werden sich solche Gelegenheiten nicht ergeben, mit einem Top-Mann wie ihm zusammenzukommen», hofft Trainer Felix Magath ganz offensichtlich auf eine Verpflichtung des 29-Jährigen. Ähnlich äußerte sich Franz Beckenbauer. «Wenn man so einen Spieler bekommen kann, dann muss man überprüfen, ob ein Transfer machbar ist», sagte der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende der Bayern. Laut «Sport Bild» fordert Manchester United für den Stürmer, der noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2008 besitzt, rund 15 Millionen Euro.

Bei den potenziellen Sturmkollegen ist man unterschiedlicher Meinung. Für Lukas Podolski stellt van Nistelrooy keine Konkurrenz dar. «Es wäre eine große Ehre, mit ihm zusammenzuspielen. Er ist ein richtiger Strafraumstürmer, er würde zu meiner Spielweise passen», sagte der 21-jährige deutsche Nationalspieler. Er habe auch keine Angst davor, seinen Platz an ihn zu verlieren, da er selbst mehr über links komme, während van Nistelrooy zentral spiele.

Dagegen wollte Roy Makaay keinen Kommentar zu einer möglichen Verpflichtung seines Landsmannes abgeben. Was wenig verwunderlich ist. In der niederländischen Nationalelf kam Makaay nie an van Nistelrooy vorbei. Während der Bayern-Stürmer nun nicht einmal von Bondscoach Marco van Basten in den WM-Kader berufen wurde, ist dessen Widersacher gesetzt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar