Wegen seiner Fans : 17.000-Euro-Strafe für Hertha BSC

Grüße vom DFB: Zweitligist Hertha BSC muss 17.000 Euro Strafe bezahlen. Der Grund sind wiederholte Verfehlungen der Berliner Fans.

Herthas Fans sind dem Verein lieb. Und teuer.
Herthas Fans sind dem Verein lieb. Und teuer.Foto: dapd

Hertha BSC muss wegen unsportlichen Verhaltens einiger Berliner Fans und eines Flitzers 17.000 Euro Geldstrafe zahlen. Das legte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag fest. Im Heimspiel gegen St. Pauli am 19. November 2012 war ein Berliner Zuschauer auf das Spielfeld des Olympiastadions gelaufen, was laut Sportgerichts-Urteil auf einen nicht ausreichenden Ordnungsdienst zurückzuführen sei.

Beim Auswärtsspiel in Cottbus am 3. Dezember des Vorjahres hatten Hertha-„Fans“ mehrere Bengalische Feuer gezündet. Und bei der Partie am 8. Dezember in Paderborn waren aus dem Hertha-Block eine Vielzahl von Tennisbällen und Papierrollen auf das Spielfeld geworfen worden. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben