Weltfußballer des Jahres : Ronaldinho, Zidane oder Cannavaro

Der Brasilianer Ronaldinho darf erneut von einer erfolgreichen Titelverteidigung als Weltfußballer des Jahres träumen. Bei den Damen ist noch eine Deutsche im Rennen um die Trophäe, die am 18. Dezember verliehen wird.

Zürich - Nach seinen Ehrungen 2004 und 2005 wurde der 26-jährige Filigrantechniker Ronaldinho in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge unter die drei besten Spieler gewählt, wie der Weltverband Fifa mitteilte. 2005 hatte sich der Regisseur vom spanischen Meister FC Barcelona gegen den Engländer Frank Lampard vom FC Chelsea und seinen Vereinskollegen Samuel Eto'o aus Kamerun durchgesetzt.

Neben Ronaldinho dürfen sich noch der Franzose Zinedine Zidane, der seine Karriere im Sommer beendet hat, und der italienische Weltmeister Fabio Cannavaro von Real Madrid Hoffnungen auf die begehrte Trophäe machen. Der Kapitän der "Squadra Azzurra" war erst am Montag als Europas "Fußballer des Jahres 2006" ausgezeichnet worden.

Vier Deutsche unter den Top 30

Aus deutscher Sicht hatten es vier Nationalspieler auf die 30-köpfigen Kandidatenliste der Fifa geschafft. Allerdings wurden weder WM-Torschützenkönig Miroslav Klose noch Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack, Torhüter Jens Lehmann und Verteidiger Philipp Lahm von den Trainern und Spielführern aller Nationalmannschaften unter die Top drei gewählt.

Gute Chancen für Renate Lingor

Bei den Damen liegt dagegen mit Renate Lingor vom 1. FFC Frankfurt noch eine Deutsche aussichtsreich im Rennen. Die Spielmacherin der Nationalmannschaft muss sich mit der US-Amerikanerin Kristine Lilly und der Brasilianerin Marta auseinandersetzen. Vorjahressiegerin Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt) war in diesem Jahr nicht nominiert worden.

Die Gewinner werden im Rahmen der 16. Fifa World Player Gala bekannt gegeben, die am 18. Dezember im Opernhaus in Zürich stattfindet. Die Umfrage wird jährlich vom Weltverband durchgeführt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben