Sport : Weltverband kündigt neue Prüfung an

-

Der Internationale LeichtathletikVerband (IAAF) will die rund 400 Doping-Proben der Weltmeisterschaft von Paris auf das neue anabole Dopingmittel Tetrahydrogestrinone (THG) untersuchen lassen. „Wenn es keine rechtlichen Probleme gibt, werden wir das tun“, sagte IAAF-Generalsekretär Istvan Gyulai. THG war in den A-Proben mehrerer Spitzensportler der USA festgestellt worden. 40 von ihnen, darunter die zweimalige Sprint-Weltmeisterin Kelli White, sind zur Anhörung vor ein Bundesgericht in San Francisco geladen worden. Falls im Urin von WM-Startern THG gefunden wird, drohen diesen eine nachträgliche Disqualifikation und zwei Jahre Sperre. Das Ausmaß der bereits jetzt als größter Doping-Skandal in der Geschichte des USA-Sports bezeichneten Affäre wird erst im Dezember sichtbar werden, wenn die Ergebnisse der B-Probe bekannt gegeben werden. Es wird nicht mehr ausgeschlossen, dass der US-Leichtathletikverband aufgelöst wird. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar