Sport : Wenn heute Weltmeisterschaft wäre

Entscheidungshilfe für Bundestrainer Klinsmann: Wen der Tagesspiegel zurzeit für WM-tauglich hält

Stefan Hermanns

Wenn in sechs Monaten die WM beginnt, hat Jürgen Klinsmann seinen schwersten Job bereits hinter sich. Zwei Wochen vor dem Eröffnungsspiel muss der Bundestrainer seinen Kader bekannt gegeben haben, aus rund 40 potenziellen Kandidaten 23 definitive WM-Teilnehmer auswählen. Wie jeden Monat verraten wir Ihnen auch heute, für wen er sich entscheiden müsste, wenn die Nominierungsfrist heute abliefe.

TOR

Oliver Kahn (Bayern München). Seitdem er sich spieltäglich neu beweisen muss, macht er keine Fehler mehr.

Timo Hildebrand (VfB Stuttgart). Anders als Jens Lehmann ist Hildebrand mit der Rolle als Ersatzmann mehr als glücklich. Das garantiert eine stunkfreie WM.

Robert Enke (Hannover 96). Kompetent, ruhig, sachlich – ideale Eigenschaften für für vier Wochen auf der Ersatzbank.

ABWEHR

Christoph Metzelder (Borussia Dortmund). Seine Anfälligkeit für Verletzungen besorgt die gesamte Fußballnation. Das zeigt die Wertschätzung, die er hierzulande genießt.

Per Mertesacker (Hannover 96). Profitiert vom Aufschwung seines Klubs unter Peter Neururer. Von Mertesackers persönlicher Krise redet niemand mehr.

Christian Wörns (Borussia Dortmund). Der Wackelkandidat. Aber sind Sinkiewicz und Huth wirklich besser? Nein!!!

Arne Friedrich (Hertha BSC). Kaum ein Spieler lässt den Stammtisch derart kalt, wie es der Außenverteidiger tut. Das muss aber nicht gegen ihn sprechen.

Patrick Owomoyela (Werder Bremen). Hat sich in der Champions League gegen Ronaldinho einigermaßen aus der Affäre gezogen. Mehr ist gegen den Brasilianer vermutlich nicht drin.

Philipp Lahm (Bayern München). Endlich wieder einsatzfähig und damit gesetzt für die WM. Das hat Klinsmann immer wieder gesagt.

Marcell Jansen (Borussia Mönchengladbach). Durch Lahms Rückkehr hinten links nur noch zweite Wahl. Vielleicht treibt ihn das noch einmal an.

MITTELFELD

Michael Ballack (Bayern München). „Der Weg zum Weltstar“, hat der „Kicker“ zuletzt geschrieben. Ob Ballack auf dem richtigen Weg ist, muss er bei der WM beweisen.

Tim Borowski (Werder Bremen). Er ist zurzeit Deutschlands stärkster Spieler. Klinsmann sträubt sich noch ein wenig gegen diese Erkenntnis.

Sebastian Deisler (Bayern München). Will manchmal zu schnell zu viel. Seine Rotsperre gibt ihm jetzt die Gelegenheit, ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Torsten Frings (Werder Bremen). Ist am besten, wenn er der Chef sein darf. Weil diese Rolle in der Nationalelf vergeben ist, muss Frings lernen, sich mit weniger zu begnügen.

Bastian Schweinsteiger (Bayern München). Darf sich bei Klinsmann als Stammspieler fühlen – obwohl Borowski derzeit stärker ist.

Bernd Schneider (Bayer Leverkusen). Wie wichtig er für seinen Verein ist, zeigt sich jetzt, da er verletzt ausfällt. Vor allem seine Ruhe und seine Ballsicherheit fehlen Bayer.

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund). Hat sogar in der Viererkette in der Bundesliga eine gute Figur abgegeben. Nur einen lassen Kehls gute Leistungen kalt: Jürgen Klinsmann.

Fabian Ernst (Schalke 04). Hat sich von seinem Wechsel zum Vizemeister bessere Chancen für die Nationalmannschaft erhofft. Das Gegenteil ist der Fall.

ANGRIFF

Miroslav Klose (Werder Bremen). Verkörpert das Dilemma des deutschen Sturms: In der Bundesliga trifft der Bremer, in der Nationalelf ist er 2005 ohne Tor.

Lukas Podolski (1. FC Köln). Hat eine schwierige Zeit und kann sich bei der WM den Frust von der Seele schießen.

Kevin Kuranyi (Schalke 04). Im Moment nur Ersatz hinter Klose. Das Problem: Kuranyi hat sich bisher nicht als erfolgreicher Joker erwiesen.

Gerald Asamoah (Schalke 04). Er ist nach seiner Verletzungspause wieder fit – und bei Klinsmann so gut wie gesetzt.

Stefan Kießling (1. FC Nürnberg). Ein Typ wie der junge Klinsmann. Vielleicht hilft das beim Bundestrainer.

NICHT NOMINIERT

Falls Jens Lehmann (FC Arsenal), wie angekündigt, nicht für die Ersatzbank zur Verfügung steht, lautet die spannendste Frage: Wer wird dritter Torhüter? Roman Weidenfeller (Dortmund) hat ähnlich gute Chancen wie Enke. Herthas Malik Fathi muss Lahm weichen, Oliver Neuville Asamoah. Der Gladbacher hat nur dann eine Chance auf die WM, wenn er deutlich besser spielt als seine Konkurrenz. Im Moment spielt er nicht einmal besser.

0 Kommentare

Neuester Kommentar