Wer entzündet die olympische Flamme? : Nicht lange fackeln!

Wer wird bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend in London das olympische Feuer entfachen? Sieben Vorschläge, wer es sein könnte. Und einer, der es machen müsste.

von
Die Wettbüros nahmen am Freitagnachmittag keine Einsätze mehr an. Doch es wurde bis zuletzt spekuliert, wer als Schlussläufer das olympische Feuer am Abend anzündet.Weitere Bilder anzeigen
Foto: AFP
27.07.2012 12:51Die Wettbüros nahmen am Freitagnachmittag keine Einsätze mehr an. Doch es wurde bis zuletzt spekuliert, wer als Schlussläufer das...

Die Spekulationen sind in vollem Gange, und die Ungewissheit brennt wie Feuer. Wer wird die olympische Flamme bei der Eröffnungsfeier am heutigen Freitag in London entfachen? Laut dem Chef de Mission des britischen Olympiateams, Andy Hunt, wird es einen echten „Wow-Moment“ geben. Offiziell ist noch nichts verkündet, aber die britischen Buchmacher haben bereits frühzeitig alle Wetten beendet, weil vermutlich schon zu viele Leute Bescheid wissen, wer es wird. Viele wetteten auf die Mittelstreckenlegenden Kelly Holmes und Roger Bannister, der 1954 als erster Mensch eine Meile (rund 1,6 Kilometer) in unter vier Minuten lief. Nach Wetteinsätzen ist der ehemalige Zehnkämpfer Daley Thompson der Topfavorit auf den Schlusslauf. Seiner Meinung nach dürfte es auch keinen anderen geben. Der zweifache Olympiasieger hält sich selbst für keinen geringeren als den größten aller britischen Olympioniken.

David Beckham wird ebenfalls gehandelt. Als Schlussläufer würde er zumindest dafür entschädigt, dass er nicht ins britische Olympia-Fußballteam berufen wurde. Das größte Risiko ist dabei, dass er von seiner Frau Victoria keinen Freigang bekommt. Einer der Favoriten bei den Wettanbietern ist bereits aus dem Rennen. Steven Redgrave, Ruderer und fünfmaliger Olympiasieger, der im Vorfeld schon das Feuer über die Themse gefahren hat, stand eigentlich gar nicht zur Wahl. Er wurde nach eigener Aussage überhaupt nicht gefragt, ob er Schlussläufer sein möchte.

Mittlerweile gehen die Spekulationen in Großbritannien eher in Richtung einer Gruppe von Menschen anstelle eines einzelnen finalen Fackelträgers. Die Sportredaktion des Tagesspiegels hat sieben Szenarien entworfen, mit denen die Eröffnungsfeier garantiert unvergesslich wird:

1. Harry mit allem Pippa-Po – oder doch mit Max Mosley?

Prinz Harry reitet auf einem Pferd (nicht Camilla) ein, die Fackel statt eines Poloschlägers schwingend. An seiner Seite eine weitere Person aus dem Dunstkreis der Royals: Pippa Middleton, der berühmteste Po der Insel, läuft rückwärts ins Stadion ein – wegen des Wiedererkennungseffekts. Falls Harry wieder Lust hat, eine Nazi-Uniform zu tragen, wäre Max Mosley, der ehemalige Chef des Welt-Automobilverbands Fia, als Begleiter prädestiniert. Lasst die Orgie beginnen!

2. Feuer frei für die Raufbolde Chisora und Haye

Ein Wow-Moment mit Wucht wäre ein Fackelschlussduell der beiden britischen Boxer David Haye und Derek Chisora. Die beiden in Hassliebe verbundenen Schwergewichte könnten sich gegenseitig einen Molotowcocktail über den Schädel ziehen, um dann gemeinsam in die Feuerschale zu springen.

3. James-Bond-Senioren schweben per Treppenlift ein

Für weniger Action, dafür aber mehr Stil sorgt das James-Bond-Trio aus Sean Connery, Roger Moore und Timothy Dalton, das per Hubschraubereinsatz einfliegt. Was für ein herrlicher Anblick, wenn die drei betagten Filmgrößen statt am Drahtseil im Treppenlift aus dem Helikopter schweben würden.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben