Sport : Werder braucht Ailton nicht Hannover – Bremen 1:5

-

(Tsp). Auch ohne TopTorjäger Ailton ist der SV Werder Bremen nicht zu stoppen. Die Bremer gewannen am Samstag nach einer starken Leistung das Nordderby der Fußball-Bundesliga bei Hannover 96 mit 5:1 (3:0) und schoben sich auf den zweiten Tabellenplatz. Nach den beiden Toren von Nelson Valdez, der Ailton ersetzte, traf auch noch Ivan Klasnic doppelt. Fabian Ernst setzte drei Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt.

Hannover zeigte vor knapp 26 000 Zuschauern in der AWD-Arena die schwächste Saisonleistung und durfte nach dem Treffer von Jiri Stajner nur kurz auf eine Wende hoffen. Von Nervosität war bei den Bremern nichts zu erkennen, obwohl Ailton wegen einer Bindehautentzündung pausieren musste. Angetrieben von Johan Micoud bestimmte Werder das Spiel. Der Franzose konnte nach Belieben agieren. Ausgerechnet der für den bisher zehn Mal erfolgreichen Ailton eingesetzte Valdez nutzte die ersten beiden Chancen und rechtfertigte das Vertrauen von Trainer Thomas Schaaf, der dem 19-Jährigen aus Paraguay den Vorzug gegenüber Charisteas gegeben hatte. „Wir hätten noch mehr Möglichkeiten gehabt, den Ausfall zu kompensieren“, sagte Schaaf.

Der Klassenunterschied zwischen beiden Teams war unübersehbar. „Wir haben gegen die derzeit beste Mannschaft der Bundesliga verloren“, sagte Hannovers Trainer Ralf Rangnick. „Die haben die Fehler in der Abwehr und im Mittelfeld eiskalt genutzt.“ Ohne die gesperrten Thomas Christiansen und Julian de Guzman sowie Altin Lala und Jan Simak hatten die Gastgeber keine Chance.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben