Werder Bremen : Klose liebäugelt mit dem Ausland

Bremens Stürmer Miroslav Klose spricht erneut von einem Wechsel ins Ausland. Es gebe Angebote, so Klose.

Hamburg - Nationalstürmer Miroslav Klose von Vizemeister Werder Bremen kokettiert weiter mit einem Wechsel ins Ausland. «Ich habe ja noch einen Vertrag bis 2008. Aber es gibt erste Anfragen aus dem Ausland», sagte der 28-Jährige der «Bild». Es gebe drei, vier absolute Top-Vereine, bei denen er sich eine Zukunft vorstellen könnte, gab der vierfache-WM-Torschütze zu. «Aber die Namen behalte ich für mich», sagte Klose. Zurzeit denke er aber nur an die WM. «Was danach kommt, wird man sehen.»

Das Interesse von Klose an einem Vereinswechsel ist nicht neu. Bereits vor dem Start der WM wollte der Angreifer dies nicht ausschließen. In der Bremer Vorstandsetage ist man darauf vorbereitet. «Es ist doch klar, dass es Momente geben kann, in denen ein Spieler eine neue Perspektive sucht. Dann muss man sich zusammensetzen und eine Lösung suchen», erklärte Vorstandschef Jürgen L. Born unlängst. Sollte Klose im Sommer gehen wollen, würden den Angaben zufolge 15 Millionen Euro Ablöse fällig.

Nach Informationen des «Kicker» hält Sportdirektor Klaus Allofs den Stürmer jedoch für unverkäuflich. «Den geben wir nicht ab», wird Allofs vom Fachmagazin zitiert. Weiter berichtet der «Kicker», dass die Bremer dennoch an einer möglichen Alternative im Fall eines Klose-Wechsels basteln. Demnach soll der Vizemeister an Rodrigo Palacio interessiert sein. Der 24-jährige Stürmer von Boca Juniors steht im WM-Aufgebot der Argentinier. Noch allerdings scheiden sich beim Preis die Geister. »Die haben verrückte Vorstellungen«, sagte Allofs dem «Kicker». (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben