Werder Bremen : Krisenbewältigung gegen Gladbach

Werder Bremen hat sich mit einem ungefährdeten Sieg gegen Borussia Mönchengladbach aus dem Tief geschossen.

Bremen - Der seit sechs Pflichtspielen sieglose Vizemeister beherrschte die Partie des 6. Spieltags nach Belieben und begeisterte die gut 38.000 Zuschauer im heimischen Weserstadion im ersten Abschnitt mit tempogeladenem Offensivfußball. Die Gäste hingegen enttäuschten auf der ganzen Linie und warten in der Fremde weiter auf den ersten Punktgewinn. Aaron Hunt (33.), Christian Schulz (35.) und Diego (38.) entschieden die Partie innerhalb von nur fünf Minuten.

Bremens Trainer Thomas Schaaf musste auf den verletzten Tim Borowski verzichten, den Schulz im linken Mittelfeld ersetzte. Dessen Position in der Abwehr übernahm Pierre Womé, ansonsten lief die Startformation auf, die gegen den FC Barcelona (1:1) überzeugen konnte. Schaafs Pendant Jupp Heynckes beorderte den bislang enttäuschenden Insua auf die Bank und ließ Michael Delura im zentralen Mittelfeld beginnen. Für den angeschlagenen Oliver Neuville stand zudem Vaclav Sverkos erstmals in der Anfangself.

Bremen brauchte rund 15 Minuten, ehe es sich auf den Gegner eingestellt hatte und die Offensive auf Touren kam. Hatte Gladbach in einigen Situationen noch Glück und einen gut reagierenden Keeper Kasey Keller, brach Aaron Hunt schließlich den Bann. Nachdem Keller einen wuchtigen Freistoß von Naldo nur nach vorne abwehren konnte war der Angreifer zur Stelle und hatte keine Mühe zu vollstrecken.

Gute-Laune-Fußball an der Weser

Bremen hatte nun richtig Spaß am Spiel und wirbelte eine überforderte Borussia nach Belieben durcheinander. Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer markierte Schulz von Hunt glänzend in Szene gesetzt den nächsten Treffer. Dann hatte Diego seinen Auftritt, als er einen Freistoß aus 18 Metern wunderschön in den Winkel zirkelte. Kurz vor der Pause hätte dann Sverkos (44.) verkürzen können, doch der Tscheche schoss freistehend von der Strafraumgrenze über das Tor.

Das Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona (1:1) in den Knochen ließ es Werder nach dem Seitenwechsel ruhiger angehen. Gladbach gestaltete die Partie nun ausgeglichen und kam zu seiner bis dahin besten Chance. Delura (51.) war über links in den 16er eingedrungen, doch Tim Wiese lenkte den Schuss mit den Fingerspitzen auf den Querbalken. Insgesamt blieb Gladbach aber harmlos und Schaaf konnte unter anderem Klose zur Schonung aus dem Spiel nehmen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar