Werder Bremen : Schaaf beklagt Termindichte

Bremens Trainer Thomas Schaaf hält die Belastung der Spieler durch Länderspiele und die Bundesliga für zu hoch. Um den Terminplan etwas zu entzerren, könnte etwa eine Vorqualifikation für die EM eingeführt werden.

Nürnberg - Trainer Thomas Schaaf von Bundesligist Werder Bremen hat den Rahmenterminkalender kritisiert. "Eine Änderung erscheint notwendig", sagte Schaaf dem "Kicker". Die Belastung der Spieler hätte die Grenze längst überschritten, monierte Schaaf. So hätten Bremens Nationalspieler bereits 25 Pflichtspiele in dieser Halbserie auf dem Konto. "Und es kommen noch sieben", merkte Schaaf an. Man müsse aufpassen, dass der Fußball nicht vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Überlegungen beschädigt wird.

Als Lösung böte sich eine Vorqualifikation für die Europameisterschaft an, schlug der 45-Jährige vor. Dann würde es keine Gruppen mit acht Startern geben. "Uns Klubtrainer würde es auch helfen, wenn wenigstens die Hälfte der Länderspieltermine als Doppelspieltage im Rhythmus Mittwoch-Samstag, anstatt umgekehrt angesetzt werden könnten", sagte der Trainer. Dann hätten die Vereine die Spieler früher und nicht erst ein oder zwei Tage vor dem nächsten Bundesliga-Spieltag zurück. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben