Werder Bremen : Torhüter Rapahel Wolf nicht schwer verletzt

Die Verletzung von Werder Bremens Torhüter Raphael Wolf ist harmloser als befürchtet.

Er möchte am Samstag gegen den SC Paderborn nach eigener Aussage wieder spielen. „Am Mittwoch oder Donnerstag will ich wieder mit der Mannschaft trainieren“, sagte der Werder-Keeper am Montag. Wolf hatte sich am Sonntag beim 0:2 in Hamburg bei seinem Eigentor in der Nachspielzeit am Knie verletzt. Gegen Paderborn könnte der Bremer Fußball-Bundesligist auch wieder auf Abwehrspieler Sebastian Prödl zurückgreifen. Der Österreicher hatte beim HSV aufgrund von Adduktorenproblemen gefehlt. „Das ist besser geworden“, sagte Prödl.
Angreifer Franco di Santo wird dagegen weiterhin fehlen. „Die medizinische Abteilung spricht von einer bis sechs Wochen Pause“, berichtete Werders Trainer Viktor Skripnik nach der Derby-Pleite am Sonntag. Im Spiel beim HSV hatte Bremens Top-Torjäger wegen einer Außenbandzerrung im Knie gefehlt. Werder-Manager Thomas Eichin schloss eine schnelle Genesung bis zum kommenden Wochenende aus. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar