Sport : „Werder, das war wunderschön“

Reaktionen auf den Bremer Titelgewinn

-

Gerhard Schröder (Bundeskanzler): „Mit dem überzeugend herausgespielten Sieg über den FC Bayern München hat Werder Bremen wirklich souverän die deutsche FußballMeisterschaft gewonnen. Seit dem 16. Spieltag führt das Team die Tabelle an und hat mit seiner Spielfreude und seinem technischen wie taktischen Spiel die Fußballfreunde in ganz Deutschland begeistert.“

Gerhard Mayer-Vorfelder (DFB-Präsident): „Was kann es Schöneres geben, als beim Titelverteidiger eindrucksvoll mit 3:1 gewonnen zu haben?“

Rudi Völler (DFB-Teamchef): „Bremen ist hoch verdient Meister geworden. Wie die Bremer in der ersten Halbzeit in München aufgetreten sind, war klasse und spiegelt die komplette Saison wider.“

Ottmar Hitzfeld: (Trainer FC Bayern): „Bremen hat eine sensationelle Saison gespielt. Sie haben den besten Fußball gezeigt, das muss man neidlos anerkennen.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef FC Bayern): „Bremen war uns in allen Belangen überlegen. Sie haben uns in der ersten Halbzeit eine Lektion erteilt. Es ist mir nicht schwer gefallen, Werder zu gratulieren.“

Felix Magath (Trainer VfB Stuttgart): „Sie waren übers Jahr die beste Mannschaft und sind verdienter Meister. Es wird besonders schön für sie sein, dass sie den Titel ausgerechnet in München errungen haben.“

Klaus Augenthaler (Trainer Leverkusen): „Nach dem 0:4 in Pasching im UI-Cup habe ich gleich gesagt, dass Werder Meister wird. Aber im Ernst: Bremen ist verdient Meister, sie haben den technisch besten und konstantesten Fußball der Saison gespielt.“

Erik Gerets (Trainer Wolfsburg): „Wenn dieser Titel nicht verdient ist, dann verstehe ich nichts mehr vom Fußball.“

Reiner Calmund: (Manager Leverkusen): „Werder hat eine grandiose Saison gespielt, ist ein würdiger Meister. So eine schöne Rückreise aus München hatte Werder noch nie.“

Oliver Reck (Schalke, früherer Werder- Meisterspieler): „Herzlichen Glückwünsche, Werder, das war wunderschön. Noch schöner ist, dass es Bayern nicht geschafft hat.“

Dieter Hoeneß (Manager Hertha BSC): „Ich gönn’s allen. Nur Willi Lemke nicht.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben