Sport : Werder siegt ohne Glanz

Bielefeld – Bremen 0:1

-

Bielefeld - Mit dem ersten Sieg bei Arminia Bielefeld seit 21 Jahren hat Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga die Rolle des härtesten Verfolgers von Spitzenreiter Bayern München übernommen. Durch einen Treffer von Frank Fahrenhorst (72.) kamen die Hanseaten zu einem glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg. Vor 24 196 Zuschauern enttäuschten die Bremer über weite Strecken der Partie, nutzten aber eine ihrer wenigen Chancen. „Wir haben heute sicher nicht geglänzt, aber effektiv gespielt“, sagte Bremens Trainer Thomas Schaaf. Sein Kollege Thomas von Heesen war frustriert: „Wir hatten genügend Chancen. Einen Punkt hätten wir mindestens verdient gehabt.“

Vier Tage nach der 1:3-Pokalpleite beim Regionalligisten FC St. Pauli begannen die Gäste zwar von Beginn konzentriert, doch sie hatten im Spielaufbau große Probleme mit der dicht gestaffelten Abwehr der Bielefelder. Nur Torsten Frings (9.) hatte in dieser Phase eine gute Chance. Die Bielefelder wurden immer stärker und kamen zu Chancen. Die beste Gelegenheit zum Führungstreffer hatte David Kobylik, doch er vergab einen Foulelfmeter (24.). Danach schossen Boakye (25.) und Artur Wichniarek (34.) knapp am Werder-Tor vorbei.

Nach Wiederanpfiff erhöhten die Hanseaten den Druck. Allerdings kam aus dem Mittelfeld, in dem vor allem Spielmacher Johan Micoud enttäuschte, zu wenig. Schaaf verstärkte mit der Einwechslung von Daniel Jensen die Offensive und wurde belohnt: Nach Micouds Latten-Freistoß köpfte Fahrenhorst, defensiv ein Schwachpunkt, den Abpraller ein. Bremens Torhüter Andreas Reinke rettete gegen Borges (77.) und Westermann (88.) den Sieg. dpa

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben