West Ham gegen Millwall : Entsetzen nach Fußball-Randale in London

Schwere Fan-Ausschreitungen beim Londoner- Derby zwischen West Ham United und Millwall haben großes Entsetzen in England ausgelöst. Der englische Fußball-Verband FA kündigte nach West Hams 3:1 gegen den Drittligisten Millwall im Liga-Pokal umfassende Ermittlungen an.

„Wir verurteilen das gesamte Chaos, dass sich im Upton Park ereignet hat“, sagte ein Verbandssprecher. „Wir erwarten, dass alle Übeltäter ihr Leben lang vom Fußball ausgeschlossen werden - sie haben keinen Platz in unserem Spiel.“

Hunderte Fans waren an den Randalen am Dienstagabend im und außerhalb des Upton Parks von West Ham United, für das auch der deutsche U20- Auswahlspieler Savio Nsereko aktiv ist, beteiligt. Sie schmissen Steine, zündeten Feuer und stürmten das Spielfeld. Ein 44 Jahre alter Mann wurde niedergestochen, ist aber nach offiziellen Angaben außer Lebensgefahr. Die Polizei war mit Hunderten Beamten im Einsatz und geht von geplanten Ausschreitungen aus. Die Gewalt war bereits vor dem Spiel ausgebrochen und hatte mehrere Stunden angedauert. Ein Anhänger sagte dem Sender BBC, es seien die schlimmsten Hooligan-Randale seit 30 Jahren gewesen.

Der Trainer von West Ham, Gianfranco Zola, zeigte sich schockiert: „Ich habe so etwas noch nie vorher erlebt. Das ist nicht gut für den Fußball“, sagte er. „Ich wusste, dass das Spiel für die zwei Fan-Gruppen brisant ist, aber dass es so schlimm ist, wusste ich nicht. Solche Szenen will man nicht sehen.“ Der Verein werde solches Verhalten nicht tolerieren und die Verantwortlichen mit lebenslangen Stadionsperren bestrafen. Millwall-Trainer Kenny Jackett erklärte dagegen: „Ich habe mich nicht um meine eigene Sicherheit gefürchtet.“

Zwischen den Vereinen West Ham United und Millwall, die seit April 2005 nicht mehr gegeneinander angetreten waren, herrscht traditionell große Rivalität. Ihre Begegnungen waren bereits in der Vergangenheit durch Hooligan-Ausschreitungen in die Schlagzeilen geraten. So hatte es 1978 bei einem Derby zahlreiche Verletzte gegeben, 70 Fans waren verhaftet worden. „Der Fußball hat einen Rückfall zu den schlimmen alten Zeiten erlitten“, schrieb die Boulevard-Zeitung „Daily Star“ nach den Zwischenfällen am Dienstagabend und wertete die Vorfälle als „beschämend“. „Der Fußball wurde in die Gosse gezogen“, schrieb „The Sun“. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar