Wettskandal : 550.000 Euro Schmiergeld – auch in der Champions League

Der Fußball-Wettskandal sorgt mit neuen Details aus der Anklage gegen den mutmaßlichen Haupttäter Ante Sapina für Aufsehen. Sapina soll mit seinen Komplizen mehr als eine halbe Million Euro Schmiergeld an Schiedsrichter und Fußballspieler gezahlt haben.

Bochum - Die Bochumer Staatsanwaltschaft bestätigte zudem am Freitag offiziell, dass sich nun auch die mutmaßlichen Drahtzieher des europaweiten Wettskandals vor dem Bochumer Landgericht verantworten müssen. Neben Sapina sind dies unter anderen Marijo C. und Ex-Basketballprofi Ivan P. Laut Anklage geht es um 47 Spielpaarungen, von denen 17 bereits im aktuellen Prozess verhandelt werden. Laut Anklage sollen die Wettbetrüger für die 30 weiteren Partien 550 000 Euro Schmiergeld an Spieler und Schiedsrichter gezahlt haben. Davon ist auch die Champions-League-Partie VSC Debrecen gegen AC Florenz (3:4) vom 20. Oktober 2009 betroffen. Unterdessen sperrte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den ehemaligen Regionalliga-Akteur Patrick Neumann für zwei Jahre und neun Monate. Laut Gericht erklärte Neumann sich 2009 bereit, Spiele seines damaligen Vereins SC Verl zu manipulieren. dpa

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar