Wettskandal : Acht Verurteilungen in Österreich

In der bislang größten Wettbetrugs-Affäre im österreichischen Fußball sind die beiden Hauptangeklagten schuldig gesprochen worden.

Vor dem Straflandesgericht in Graz wurde am Freitag der ehemalige österreichische Nationalspieler Sanel Kuljic zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der frühere SV-Grödig-Profi Dominique Taboga bekam drei Jahre Haft, zwei davon auf Bewährung. Sechs weitere Beschuldigte wurden verurteilt, zwei freigesprochen. Den Angeklagten wurde unter anderem versuchte Manipulation von 18 Spielen der österreichischen Bundesliga und Ersten Liga zwischen November 2004 und Oktober 2013 sowie Betrug vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab, das Urteil ist damit noch nicht rechtskräftig. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben