Wie Agassis Drogen wirken : Schneller altern, schneller sterben

Andre Agassi hat zugegeben, in seiner Karriere Drogen konsumiert zu haben. Eine davon, Crystal Meth, gilt als eine der gefährlichsten Drogen überhaupt und hat starke Nebenwirkungen.

Friedhard Teuffel

Die Einnahme von drei Substanzen hat Andre Agassi beschrieben, Excedrin, Speed und Crystal Meth – und Glück gehabt, dass er von schlimmen Nebenwirkungen verschont geblieben ist. Harmlos ist Excedrin, ein koffeinhaltiges Medikament gegen Migräne, in den USA rezeptfrei erhältlich. Speed birgt hohe gesundheitliche Risiken und Methylamphetamin, wegen des kristallinen Aussehens Crystal Meth genannt, gilt als eine der gefährlichsten Drogen überhaupt. Im Zweiten Weltkrieg kam es als „Panzerschokolade“ oder „Fliegerschokolade“ zum Einsatz, um Soldaten Angst zu nehmen. In den 80er Jahren kehrte es als Partydroge zurück. Es vertreibt Hunger, Durst, Müdigkeit und macht euphorisch. Schon der einmalige Konsum kann abhängig machen. Crystal Meth verursacht Wahnvorstellungen und lässt den Körper schneller altern, zu sehen durch entstellende Entzündungen und Erschlaffen der Haut. Organe können versagen und den Tod herbeiführen. In den USA wurden 1,5 Millionen Konsumenten geschätzt, in Deutschland ging die Zahl der Erstkonsumenten zuletzt leicht zurück, der Drogenbericht der Bundesregierung 2008 nennt 567 Fälle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben