Sport : Wie an der Playstation

Im zweiten Spiel der Saison gewinnt der FC Chelsea zum zweiten Mal 6:0, diesmal gegen Wigan

Büßerhaltung? Nein, Jubelchoreografie. Didier Drogba (l.) und Nicolas Anelka feiern den Triumph über Wigan. Foto: AFP
Büßerhaltung? Nein, Jubelchoreografie. Didier Drogba (l.) und Nicolas Anelka feiern den Triumph über Wigan. Foto: AFPFoto: AFP

London - Erst zwei Spieltage sind in der Premier League vorüber, da besticht der Englische Meister bereits durch eine erstaunliche Konstanz. Der FC Chelsea hat beide Spiele mit dem gleichen Ergebnis gewonnen. Nach West Bromwich Albion musste sich auch Wigan Athletic den Londonern geschlagen geben, beide mit 0:6. Das Resultat wird zum neuen Standardergebnis in England. Der FC Arsenal siegte gegen Aufsteiger Blackpool ebenso mit 6:0 wie Newcastle gegen Aston Villa.

„Sie sind wie Kinder im Süßwarenladen. Chelsea kaut die Gegner und spuckt sie wieder aus“, schrieb das Boulevardblatt „News of the World“ über den torreichen Saisonstart des Titelverteidiger. „Wie Pacmans schlucken sie alles, was ihnen im Weg steht.“   Vor knapp einem Jahr hatte Chelsea in Wigans Stadion noch eine empfindliche 1:3-Niederlage eingesteckt, und auch dieses Mal geriet der Meister zunächst unter starken Druck. Doch im Gegensatz zu den Gastgebern nutzten die Londoner nach einer halben Stunde ihre erste gute Chance durch Florent Malouda zur Führung. Doppelschläge von Nicolas Anelka kurz nach der Pause und dem eingewechselten Salomon Kalou in der Schlussphase sowie ein Treffer von Neuzugang Yossi Benayoun in der Nachspielzeit ließen Wigan dann keine Chance mehr. „Mir ist das noch nie passiert“, sagte Chelseas Trainer Carlo Ancelotti über das zweite 6:0 hintereinander. „Es ist aber ausgeschlossen, dass wir jetzt immer sechs Tore erzielen, das wäre ja nicht Fußball, sondern Playstation.“   

Bei Arsenals Heimdebüt überrannte Englands fantastisch aufgelegter Jungnationalspieler Theo Walcott mit drei Treffern Blackpool fast ohne fremde Hilfe. Die Gäste mussten nach einer Notbremse von Ian Evatt gegen Stürmer Marouane Chamakh zudem 60 Minuten in Unterzahl spielen. Der Russe Andrej Arschawin mit einem Foulelfmeter, der Franzose Abuo Diaby und der im Sommer verpflichtete Marokkaner Chamakh erzielten die weiteren Tore für die Londoner, die sich im Kampf um die Meisterschaft als ernster Konkurrent für Chelsea sehen . „Beim Titel werden wir ein gewichtiges Wort mitreden“, sagte Trainer Arsène Wenger. dpa

FC CHELSEA]FC ARSENAL]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben