Sport : Wie auf dem Pausenhof

Der AS Monaco schlägt Deportivo La Coruña 8:3

-

Berlin (Tsp). Touristen sind besonders dann gern gesehen in Monaco, wenn sie sich anständig benehmen im Fürstentum. Die Delegation des spanischen FußballVereins Deportivo La Coruña hatte das wohl etwas zu wörtlich genommen. Gegen die gastgebende Mannschaft vom AS Monaco verlor die Mannschaft aus der Primera Division das Champions-League-Spiel der Gruppe C mit 3:8. Diese Ergebnis gegen La Coruña löst das 7:2 von Paris St. Germain über Rosenborg Trondheim vom 24. Oktober 2000 als torreichstes Spiel des Wettbewerbs ab.

Die spanische Presse unterstellte den Galiziern daraufhin, sie seien „nur als Touristen nach Monaco gereist“. So stand es in der Sportzeitung „Marca“. „As“ titelte: „Das war der reinste Terror“ und fuhr fort: „Depor spielte wie die Schüler auf dem Pausenhof. Niemand verteidigt, und jeder Angriff ist ein Treffer.“ Für „El Mundo“ war es schlicht, „eine üble Art, Geschichte zu schreiben“.

Angesichts der Torflut verschlug es Monacos Trainer Didier Deschamps fast die Sprache. „Ich habe im Fußball schon viel erlebt, aber noch nie so einen Sieg gegen eine so renommierte Mannschaft“, sagte der französische Weltmeister von 1998. Zum Hauptdarsteller wurde Dado Prso. An seinem 29. Geburtstag schoss der Kroate zwischen der 27. und der 49. Minute vier Tore und stellte damit den Champions-League-Rekord von Marco van Basten (AC Mailand/1992) und Simone Inzaghi (Lazio Rom/2000) ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben