Sport : Wie Hertha die Wende schaffte

-

Berlin - Das Fußball-Bundesligaspiel am Samstag zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach wird laut Manager Dieter Hoeneß garantiert einen Sieger hervorbringen: den Klub von Hoeneß – Hertha BSC. Ganz gleich, wie das Spiel zwischen Leverkusen und Mönchengladbach endet, Hertha wird danach einen Konkurrenten weniger im Kampf um die Uefa-Cup-Plätze haben.

Der Manager trägt seine Rechenspiele vor der Begegnung mit Borussia Dortmund am Sonnabend im Olympiastadion nüchtern und wie selbstverständlich vor. In ähnlicher Weise beendete seine Mannschaft die sportliche Krise, in der sie noch vor fünf Wochen nach 13 Pflichtspielen ohne Sieg gesteckt hatte – Hertha stand auf dem zehnten Tabellenplatz. Aus den vergangenen fünf Spielen holte der Klub 13 Punkte und steht nun auf Rang fünf. „Eigentlich machen wir gar nichts anders, auch die Stimmung in der Mannschaft hat sich kaum verändert“, sagte Mittelfeldspieler Oliver Schröder kürzlich. Hertha hat einfach alles so gelassen wie es war – und damit Recht behalten.

Nach der bislang letzten Niederlage gegen den damaligen Tabellenletzten 1. FC Köln forderten einige im Umfeld des Klubs den Rauswurf des Trainers Falko Götz. Der Beteiligungsausschuss des Klubs setzte sich zusammen und stimmte darüber ab, ob der Trainer bleiben soll: Alle 14 Mitglieder votierten für Götz. Es folgte das Auswärtsspiel in Bremen. Hertha siegte 3:0. In diesem Spiel sieht Götz den Schlüssel für die Wende: „Das, was Bremen ausgemacht hat, erleben wir heute.“ Der Trainer hat seitdem „mehr Konzentration und Disziplin“ in seiner Mannschaft beobachtet. In den Zeiten der sportlichen Krise zeigten die Spieler wöchentlich neue Variationen in der Choreographie „Wie fliege ich vom Platz“. Seit dem Spiel in Bremen musste kein Hertha-Profi mehr vorzeitig das Feld verlassen. Eine Umstellung, die dazu beigetragen haben könnte, hat Götz allerdings vorgenommen: Der Verteidiger Alexander Madlung ist seit seiner Roten Karte am 23. Spieltag nicht mehr für Herthas Profimannschaft aufgelaufen. ist

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben