Sport : Wie Kunst Frieden stiftet

-

Kann die Kunst, können Literatur und Musik Frieden stiften zwischen miteinander (besser wohl: gegeneinander) verfeindeten Völkern? Daniel Barenboim und Edward W. Said sind davon fest überzeugt. Der Dirigent, als Sohn russischjüdischer Einwanderer 1942 in Buenos Aires geboren, und der sieben Jahre ältere, aus Palästina stammende und im letzten Jahr verstorbene Literat und Geisteswissenschaftler, pflegten jahrelang einen öffentlichen Dialog. In ihrem „Weimarer Experiment“ haben die beiden 1999 arabische, israelische und deutsche Musiker in einem Orchester zusammengeführt. Mit diesem klingenden Friedensappell haben sie im Nahen Osten Mauern überwunden. Der von Ara Guzelimian herausgegebene Band mit den Dialogen zwischen Barenboim und Said führt das auf eine anrührende Weise fort. apz


Dieses Buch bestellen Daniel Barenboim und Edward W. Said: Über Musik und Gesellschaft. Parallelen und Paradoxien. Berlin Verlag, Berlin 2004. 249 Seiten, 19,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar