Sport : Wie man Volleyball mit dem Fuß spielt

Der SCC siegt 3:1 gegen Marchiol Prvacina

Katrin Schulze

Berlin - Die Szene war kurios: Die slowenischen Spieler bildeten schon den obligatorischen Jubelkreis nach einem Punktgewinn, als der Ball neben ihnen im Feld aufschlug. Verdutzt schauten sie sich an. In bester Fußballermanier hatte Jaroslav Skach den Ball wieder über das Netz geschossen und so den wichtigen Punkt zum 26:25 für den Volleyball-Bundesligisten SC Charlottenburg markiert. Danach gewannen die Berliner nicht nur den ersten Satz, sondern die gesamte Partie. Souverän siegten sie im Rückspiel in der dritten Runde des Challenge-Cups gegen den slowenischen Vertreter Marchiol Prvacina mit 3:1 (27:25, 25:15, 21:25, 25:19) und zogen somit ins Achtelfinale ein.

Der fußballerische Einsatz von Skach am Ende des ersten Satzes brachte Prvacina völlig aus dem Konzept und war für den SCC eine Art Initialzündung. Denn während die Slowenen zu Beginn der Begegnung druckvoll spielten, agierten die Berliner nervös. Doch dann fand der SCC den Rhythmus und die 1350 Zuschauer in der Sömmeringhalle sahen eine spannende Partie, in der beide Mannschaften ihre europäische Klasse bestätigten. Beim personalgeschwächten SCC überzeugte vor allem Aleksandar Spirovski mit spektakulären Punktgewinnen. Durch ihn und Außenangreifer Dirk Westphal konnten die Charlottenburger gerade im zweiten Satz viele Angriffe erfolgreich abschließen. „Wir haben über weite Strecken stabiler und kompakter gespielt. Das spielerische Niveau war hoch“, sagte Trainer Michael Warm.

Doch Marchiol Prvacina holte nicht nur den dritten Satz, sondern ging auch im vierten deutlich in Führung. Der SCC bewies aber Nerven und konnte mit einer beeindruckenden Aufholjagd den Sieg sichern. „Wir haben mit dem Achtelfinale ein großes Ziel erreicht“, sagte Warm.

Dort treffen die Charlottenburger nun auf ASZ Olsztyn. Im polnischen Team können die Berliner dann mit Frank Dehne und Björn Andrae zwei alte Bekannte wieder begrüßen – beide spielten zuvor für den SCC. Den Trick von Skach mit dem Fuß dürften sie allerdings schon kennen. Katrin Schulze

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben