Sport : „Wie sollen die Deutschen uns überraschen?“

-

Herr Advocaat, man kann nicht gerade sagen, dass ganz Holland hinter Ihnen steht. Es gibt viel Kritik.

Ich sage nur, alle unsere Kritiker mögen mit dem Abschlachten warten, bis wir gegen Deutschland gespielt haben.

Ihr Rechtsaußen Andy van der Meyde hat gesagt, er kenne seinen deutschen Gegenspieler Philipp Lahm nicht.

Das sagt alles über Andy van der Meyde. Er spielt in Italien, vielleicht hat er da keine Satellitenschüssel. Aber ich werde ihm schon noch ein bisschen Nachhilfe erteilen und ihm erzählen, wer der Lahm ist.

Was glauben Sie, wie die Deutschen gegen Ihr Team spielen, mit nur einer Spitze?

Ich erwarte sie eigentlich mit zwei Angreifern. Aber wenn wir unser Spiel spielen, ist das zweitrangig.

Sie fürchten keine Überraschung?

Wie sollen die Deutschen uns überraschen? Mit ihrer Aufstellung bestimmt nicht. Sie können uns überraschen, wenn sie besser spielen als wir.

Was denken Sie von Rudi Völler, dem Teamchef der Deutschen?

Er war ein exzellenter Spieler.

Und von der Mannschaft?

Deutschland ist eines der größten Länder der Welt, eine erfolgreiche Fußballnation mit unglaublich großem Potenzial. Und trotzdem schaffen sie es immer wieder, sich in die Außenseiterrolle zu manövrieren. Aber…

…ja?

Ich habe letztens Udo Lattek im DSF gesehen. Er hat erzählt, dass er in einem Merchandising-Shop in Holland gewesen sei und dass es dort Trikots von allen 15 Mannschaften der EM gegeben habe. Nur nicht von Deutschland. Das sollte mal wieder beweisen, dass wir Niederländer die Deutschen hassen. Aber bei dieser Stimmungsmache, da mache ich nicht mit. Wissen Sie, warum es keine Deutschland-Trikots gab? Die waren ausverkauft.

Aufgezeichnet von Stefan Hermanns.

DICK ADVOCAAT

Der 57-Jährige ist nach 1992 bis 1994 zum zweiten Mal Trainer der holländischen Nationalmannschaft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben