Sport : Wieder ein bisschen jung und wild Gomez und Gentner überzeugen in Stuttgart

-

Stuttgart - Eigentlich hätten die Stuttgarter allen Grund zum Ärgern gehabt: ein Tor mehr (oder ein Gegentor weniger) – und sie hätten in ihrer Uefa-Cup-Gruppe den ersten Tabellenplatz belegt. Durch das 2:1 gegen Rapid Bukarest aber wurde der VfB nur Dritter. Trotzdem freuten sich die Schwaben: über den Einzug in die nächste Runde, einen verdienten Sieg und über den überzeugenden Auftritt der beiden jungen Spieler Mario Gomez und Christian Gentner. Gomez erzielte beide Tore, Gentner hatte beide vorbereitet.

„Der Sieg hat uns weiteres Selbstvertrauen gegeben“, sagte VfB-Trainer Giovanni Trapattoni. „Ich bin mit dem Spiel und Ergebnis sehr zufrieden.“ Sportdirektor Herbert Briem hofft darauf, dass der schwäbische Fußball-Bundesligist „gegen Schalke den Aufwärtstrend bestätigen kann“. Gegen Bukarest war Trapattoni mit seiner Radikal-Rotation volles Risiko gegangen – und hatte Erfolg damit. Die bunt zusammengewürfelte Startformation, in der nur drei Stammspieler standen, schlug sich gegen die zuvor unbesiegten Rumänen zumindest in der ersten Halbzeit ausgezeichnet. Vor allem die Nachwuchshoffnungen Gomez und Gentner spielten sich in den Vordergrund.

„Die Leistung der beiden war sehr erfreulich“, sagte Briem. Auch Nationalspieler Thomas Hitzlsperger sprach sein Lob aus: „Das war eine Super-Vorstellung von Mario.“ Der zweifache Torschütze und der doppelte Vorbereiter spielen schon seit der Jugend zusammen und verstehen sich bestens. Im letzten Vorrundenspiel gegen Schalke werden beide erneut auf dem Platz stehen. „Mario wird spielen“, sagte Trapattoni, „deshalb habe ich ihn vorzeitig vom Platz genommen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar