Wieder in Serie : BR Volleys schlagen Rottenburg 3:0

Die BR Volleys gewinnen klar gegen Rottenburg - und fühlen sich gut vorbereitet auf das nächste Spiel in der Champions League.

von
Paul Carroll (Mitte) war mit 15 Punkten Berlins erfolgreichster Spieler.
Paul Carroll (Mitte) war mit 15 Punkten Berlins erfolgreichster Spieler.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Mittlerweile ist es eine ordentliche Serie. Die BR Volleys haben nun vier Spiele nacheinander gewonnen – und die Niederlage im Pokalfinale vor zwei Wochen gegen den VfB Friedrichshafen offenbar gut verkraftet. Auch am Samstagabend im Heimspiel gegen den TV Rottenburg zeigten die Berliner eine souveräne Leistung und siegten 3:0 (25:20, 25:17, 25:15). „Die Mannschaft hat genau das getan, was sie tun musste um zu gewinnen“, sagte Manager Kaweh Niroomand. Mit dem nun 14. Bundesliga-Sieg aus 16 Spielen bleiben die Volleys Tabellenzweiter – punktgleich mit dem Spitzenreiter Friedrichshafen, dem bisher ein Sieg mehr gelang. Der Pokalsieger war am Samstag ebenfalls in Berlin und gewann beim VC Olympia klar mit 3:0.

Vor 3227 Zuschauern in der Max- Schmeling-Halle überzeugten bei den Volleys besonders Ruben Schott und Paul Carroll. Der Außenangreifer Schott spielte von Beginn an und war nicht nur sicher in der Annahme, sondern setzte die Rottenburger auch mit seinen starken Aufschlägen unter Druck. „Er hat gezeigt, dass er ein sehr guter Bundesliga-Spieler ist“, sagte Niroomand über den Nationalspieler, der zum Spieler der Partie gewählt wurde. Carroll war mit 15 Punkten erfolgreichster Spieler. „Das war eine gute Vorbereitung auf Rzeszow“, sagte der Australier. Am Dienstag empfangen die Berliner das polnische Spitzenteam in der Champions League – und wollen die Siegesserie natürlich ausbauen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben