Sport : Wiedersehen mit Sorgen Barcelona trifft wie schon 2010 auf den FC Arsenal

Klassetreffen. Messi (l.) und Fabregas kennen sich aus Barças Jugend. Foto: AFP
Klassetreffen. Messi (l.) und Fabregas kennen sich aus Barças Jugend. Foto: AFPFoto: AFP

Berlin - Wer mit 16 Siegen hintereinander gerade einen neuen Rekord aufgestellt hat, der hat wenig Sorgen. Sollte man meinen. Pep Guardiola sieht das anders. „Wenn wir so spielen, können wir die Liga, die Champions League und den Pokal verlieren“, warnte der Trainer sein erfolgsverwöhntes Starensemble nach dem enttäuschenden 1:1 am Wochenende bei Abstiegskandidat Sporting Gijon, das die Serie vorerst beendete. Vor dem Spiel am heutigen Mittwoch beim FC Arsenal müsse sich das Team um Weltfußballer Lionel Messi erheblich steigern, um keine unangenehme Überraschung zu erleben.

Vor einem Jahr traf Barça schon einmal im Frühjahr auf Arsenal, damals nicht im Achtel-, sondern im Viertelfinale der Champions League. Die Katalanen spielten in London 2:2 und zogen durch einen 4:1-Sieg im Rückspiel ins Halbfinale ein. „Wir müssen mit dem gleichen Ehrgeiz wie damals ins Spiel gehen“, fordert Stürmer Pedro, auch wenn Kapitän und Führungsfigur Carles Puyol mit einer Knieverletzung fehlen wird.

In London kommt es zum Wiedersehen mit Cesc Fabregas, den Barça allzu gerne kaufen würde. Im Sommer hatten die Katalanen für ihren früheren Nachwuchsspieler schon 40 Millionen Euro geboten. Arsenal winkte ab. Medienberichten zufolge bietet nun Real Madrid 65 Millionen, Arsenal will aber 94 Millionen. Barça hofft, dass Fabregas nach dieser Saison seinen Wechsel forciert.

Beim AS Rom hat man andere Sorgen. Vor dem Heimspiel heute gegen Schachtjor Donezk lud Klubchefin Rosella Sensi ihre Spieler zur Krisensitzung. Der zum Verkauf stehende Serie-A-Verein braucht dringend Einnahmen und ist auf Erfolg in der Champions League angewiesen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben