Wimbledon : Petkovic scheitert an einer Außenseiterin

Andrea Petkovic ist beim Rasenturnier in Wimbledon überraschend ausgeschieden. Die an Nummer elf gesetzte Darmstädterin unterlag am Freitag in der dritten Runde der Russin Xenia Perwak.

Andrea Petkovic.
Andrea Petkovic.Foto: AFP

London - Erst knallte Andrea Petkovic den Schläger auf den Rasen und schimpfte mit sich, dann vergoss sie Tränen der Enttäuschung. Deutschlands beste Tennisspielerin musste am Freitag mit dem 4:6, 6:7 (2:7) gegen die russische Außenseiterin Xenia Perwak bei ihrem Drittrunden-Debüt in Wimbledon das bittere Aus hinnehmen. „Heute ging einfach gar nichts. Das ist sehr enttäuschend bei einem Grand Slam“, sagte Petkovic vier Stunden nach der frustrierenden Niederlage schluchzend. Immer wieder wischte sich die 23-Jährige die Tränen aus dem Gesicht und haderte mit der verpassten Chance. „Ich habe mich einfach grottenschlecht bewegt“, sagte die Weltranglisten-13., die mit Wimbledon noch immer nicht ihren Frieden gemacht hat: „Ich hatte so ein bisschen die Hoffnung, dass ich den Fluch in mir drin ablege.“ Doch daraus wurde nichts. „Sie hat nicht frei aufgespielt“, sagte Fed-Cup-Kapitänin Barbara Rittner. Gegen die Nummer 89 der Welt fand Petkovic fast nie ihren Rhythmus und beging 27 leichte Fehler. Zu groß war der Druck, den sie sich auch selbst gemacht hatte. „Ich muss noch geduldiger mit mir sein“, sagte Petkovic. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben