Sport : WINTERSPIELE (10) So macht Skispringen Spaß

Dieter Thoma

Sie wollen sich aufs Eis begeben, wollen auch in diesem Winter mutig sein? Sie möchten den Ferienspeck wieder abtrainieren, aber dabei nicht ausrutschen? Das ist gut so. Aber passen Sie auf! Der Winter hat so seine Tücken. Damit bei Ihren Aktivitäten auch nichts schief geht, erklären Ihnen prominente Sportler in loser Folge, wie Sie die schönsten Wintersportarten heil überstehen.

So Leid es mir für die Skisprung-Begeisterten tut: Diese Sportart muss man als Kind oder Teenager lernen. Da muss man reinwachsen. Mit 20 oder 25 Jahren kann man leider nicht mehr anfangen. Richtiges Skispringen beginnt ja erst auf 90-Meter-Schanzen, da kann kein Anfänger einfach so runterspringen. Doch selbst auf einer kleinen 20-Meter-Schanze wäre es für einen erwachsenen Neuling zu gefährlich, mit den langen Skisprung-Skiern herunterzufahren. Diese sind überhaupt nicht für so etwas zugeschnitten.

Einem Erwachsenen bleibt immerhin noch die Möglichkeit, mit Alpin-Skiern zu springen. Auf einer selbstgebauten Schanze oder über einen Hügel. So fangen ja auch die Kinder an. Dazu muss man natürlich so gut Ski fahren, um nach dem Sprung sicher abschwingen zu können. Vor dem Sprung muss man in die Hocke gehen, um möglichst viel Geschwindigkeit aufzunehmen. Am Schanzentisch sollte man sich dann kräftig abdrücken. Springen kann man mit den Alpinschuhen allerdings nur in die Höhe. Nicht, wie im echten Skispringen, auch nach vorne. Die starren Skischuhe und die Bindung schützen den Anfänger bei der Landung, dadurch kann nicht viel passieren. Fünf bis zehn Meter weit kann man auf diese Weise vielleicht springen. Und nach der Landung muss man natürlich abbremsen.

Ich habe gelesen, dass es in Steinach im Thüringer Wald eine Sprungschanze gibt, auf der man sich anseilen kann. Dort wird ein Anfänger nach dem Sprung wie an einer Seilbahn über 150 Meter durch die Luft gezogen. Ich habe das noch nicht ausprobiert, aber ich glaube, dass das mit Skispringen nicht viel zu tun hat. Aber vielleicht kann ein Mutiger auf diese Weise ein bisschen das Gefühl des Skispringens erleben.

DIETER THOMA (34)

zählt zu den erfolgreichsten Skispringern der Neunzigerjahre. Inzwischen kommentiert er mit Günther Jauch das Skispringen für den Fernsehsender RTL.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben