Winterspiele 2018 : Stoiber: Bayern bereit für Olympia-Bewerbung

München kann bei einer Bewerbung um die Austragung der olympischen Winterspiele 2018 auf die Unterstützung der CSU-Landesregierung bauen. "Bayern ist bereit", erklärte Noch-Ministerpräsident Stoiber.

München
München: Bereits 1972 fanden hier olympische Spiele statt. -Foto: ddp

MünchenDer Freistaat Bayern unterstützt die Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele 2018. "Die Staatsregierung steht voll und ganz hinter einer Bewerbung Münchens", sagte Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU). Er sprach sich auf der Kabinettssitzung für eine gemeinsame Kraftanstrengung aus: "Olympische Spiele sind die Krone des Sports und ein absolutes Weltereignis. Für Olympia sollten Sport, Politik und Wirtschaft an einem Strang ziehen und diese Gelegenheit beim Schopf packen. Bayern ist dazu bereit."

Die Staatsregierung setzte einen Kabinettsausschuss ein und bot Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) Gespräche an. Dem von Stoiber geleiteten Ausschuss gehören Sportminister Siegfried Schneider und Wirtschaftsminister Erwin Huber an.

Stoiber: Keine Diskussion über Austragungsorte

Die Staatsregierung sieht in der Einbeziehung traditioneller bayerischer Wintersportorte eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung. Es sei von großem Interesse, auch klassische Wintersportorte einzubeziehen, betonte Stoiber, "aber auf der anderen Seite haben die Verbände signalisiert, dass nach den Erfahrungen mit Turin ein sehr kompaktes Angebot gemacht werden sollte."

Die Debatte über eine Konzentration auf München und Garmisch-Partenkirchen als einzige Austragungsorte und den möglichen Ausschluss traditioneller Wintersportorte wie Inzell, Ruhpolding oder Oberstdorf soll laut Stoiber nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. "Das halte ich nicht für zielführend", sagte der Ministerpräsident. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben