Wintersport-Überblick : Riesch und Rodel gut

Zehn Wochen vor den Olympischen Winterspielen in Vancouver haben die deutschen Wintersportler erneut unterschiedliche Leistungen gezeigt. Ein Überblick des Wintersport-Wochenendes.

Ski alpin Lake Louise - Super-G Damen Foto: dpa
Maria Riesch, Olympiahoffnung.Foto: dpa

So präsentierte sich unter anderem Skifahrerin Maria Riesch und der Nordische Kombinierer Tino Edelmann bereits in Olympiaform, während Bobpilot André Lange hinterherfuhr. Ein Überblick.

Tino Edelmann hat seinen ersten Weltcupsieg in der Nordischen Kombination gefeiert. Der Vize-Weltmeister setzte sich in Lillehammer mit einem Vorsprung von 2,2 Sekunden vor dem Finnen Anssi Koivuranta durch.

Der 18-jährige Pascal Bodmer hat mit Platz fünf als bester Deutscher beim Skisprung-Weltcup in Lillehammer erneut ein sehr gutes Resultat erreicht. Den Sieg sicherte sich der Schweizer Simon Ammann.

Maria Riesch reiste aus Lake Louise mit Rang zwei in der Weltcup-Abfahrt und Rang fünf im Super G zurück. In der Abfahrt lag Riesch nur 35 Hundertstelsekunden hinter Weltmeisterin Lindsay Vonn. Die deutschen Männer verpassten in Beaver Creek klar die Weltcup-Punkte. „Total beschissene drei Wochen waren das hier“, sagte Stephan Keppler.

Die deutschen Biathletinnen haben das erste Staffel-Rennen der Saison gewonnen. Das deutsche Quartett hatte in Östersund 18,4 Sekunden Vorsprung auf die russische Staffel. Die Männer-Staffel wurde Fünfte mit 39,8 Sekunden Rückstand auf den Sieger Frankreich.

In Abwesenheit der gesperrten Claudia Pechstein überzeugten die deutschen Eisschnellläuferinnen beim Weltcup in Calgary. Jenny Wolf glänzte mit zwei Siegen über 500 Meter, Stephanie Beckert verbesserte bei ihrem zweiten Sieg über 3000 Meter Pechsteins deutschen Rekord. Anni Friesinger-Postma war nach ihrer Schweinegrippe-Erkrankung mit Platz sechs über 1500 Meter zufrieden.

Bei seinem Comeback nach einer Muskelverletzung kam Bobpilot André Lange auch am Sonntag beim Viererbob-Rennen in Cesana nach einem Start mit halber Kraft nur auf Rang elf. Bei den Frauen belegte Cathleen Martini Rang zwei und musste sich nur der Amerikanerin Shauna Rohbock geschlagen geben. Olympiasiegerin Sandra Kiriasis aus Winterberg wurde Dritte.

Angeführt von der zweimaligen Weltmeisterin Tatjana Hüfner feierten die deutschen Rodel-Frauen beim Heim- Weltcup in Altenberg den zweiten Vierfachtriumph des Winters und ließen der internationalen Konkurrenz keine Chance.

Die Langläuferinnen Claudia Nystad und Evi Sachenbacher-Stehle haben beim Weltcup in Düsseldorf den fünften Platz im Teamsprint belegt. Der Sieg ging an die Italienerinnen Magda Genuin und Arianna Follis. Bei den Männern konnte sich kein deutsches Team für den Endlauf qualifizieren.

Nach einem enttäuschenden Grand-Prix-Finale im Eiskunstlauf mit Platz drei hinter zwei Paaren aus China reisten die Paarlauf-Weltmeister Aljona Sawtschenko/Robin Szolkowy mit der Erkenntnis heim: So reicht es nicht für die Goldmedaille bei Olympia. Die Bilanz der Chemnitzer nach der ersten Saisonhälfte ist mit einem herausragenden, einem durchschnittlichen und einem schwachen Wettkampf ist besorgniserregend. „Wir gehen nach Hause und fangen von Null an“, sagte Sawtschenko. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben