Sport : „Wir beschäftigen uns mit Ailton“

Hansas Manager über das Interesse am Brasilianer

Herbert Maronn, nach neuesten Gerüchten spielt Ailton bald bei Hansa Rostock. Was können Sie dazu sagen?

Das kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht genau sagen. Ailton wurde von seinem Berater bei uns ins Gespräch gebracht. Der heutige Stand ist: Bislang hat es nur ein loses Gespräch mit seinem Berater gegeben, aber keine konkreten Verhandlungen. Wir prüfen die Situation.

Wäre Ailton denn interessant für den Verein?

Wenn ein Spieler wie Ailton auf dem Markt ist, und das scheint der Fall zu sein, muss man sich mit ihm beschäftigen. Wir müssen jedoch sehen, ob sich das finanziell darstellen lässt. Und dann sind wir im Sturm nach der Verpflichtung von Addy-Waku Menga vom VfL Osnabrück zwar eigentlich gut besetzt. Aber Ailton ist sicherlich für viele Vereine interessant, weil er immer für Tore gut ist.

Roter Stern Belgrad, Ailtons jetziger Verein, soll angeblich nur 100 000 Euro Ablöse für den Brasilianer fordern. Wäre diese überschaubare Summe nicht ein zusätzliches Argument dafür, es mit Ailton in Rostock zu versuchen?

Von dieser Summe weiß ich nichts. Wie gesagt: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat es nur einen losen Kontakt zu seinem Berater gegeben. Ailton möchte gerne zurück in die Bundesliga.

Sein Berater Falk Schade hat das übrigens bestätigt und Ihr Trainer Frank Pagelsdorf hat gesagt, er sei sich sicher, dass Ailton sportlich und menschlich zu Hansa passen würde…

Aber ob sich das für uns überhaupt finanziell bewerkstelligen lässt, muss noch geklärt werden.

Müsste Hansa für den Fall der Verpflichtung für Ansprüche von Gläubigern in Deutschland gegenüber Ailton, die bei rund 200 000 Euro liegen sollen, aufkommen?

Diese Angelegenheit kann ich nicht beurteilen. Ich kann allerdings sagen: Nicht die Verstärkung des Sturms ist unsere oberste Priorität. Wir wollen vielmehr unbedingt noch jemanden für die zentrale Abwehrposition und die linke Defensivseite holen.

Aber interessanter ist doch, wie es nun in Bezug auf die Personalie Ailton bei Hansa Rostock weiter geht?

Wie gesagt: Wir prüfen die Situation.

Die Fragen stellte Kerstin Hebeler.

Herbert Maronn, 50, ist seit zwei Wochen Manager in Rostock. Der Nachfolger von Stefan Studer war auch sein Vorgänger. Maronn arbeitete bereits von 1997 bis Mai 2006 für Hansa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar