Sport : „Wir geben Klose nicht an Bayern ab“

.“ Die Münchner würden offenbar r

Der FC Bayern München hat die Vorbereitung von Werder Bremen auf das Uefa-Cup-Spiel in Barcelona erheblich gestört. Wie mittlerweile bestätigt ist, hat sich Miroslav Klose am Dienstagabend im Maritim Airport Hotel am Flughafen Hannover mit Ottmar Hitzfeld und Uli Hoeneß getroffen. Die Bremer Geschäftsführung ist nicht nur über den Termin ungehalten . „Er hat immerhin noch einen Vertrag bei uns“, sagte der Vorsitzende Jürgen L. Born. Auch Sportdirektor Klaus Allofs ist ungehalten – über das Vorpreschen des Konkurrenten, der nach Fifa-Reglement den Klub hätte informieren müssen. Der Verein habe seine grundsätzliche Zustimmung zu Gesprächen über einen Wechsel in diesem Sommer nur für den Fall gegeben, dass Klose ins Ausland wechselt. Jetzt solle das immer noch gelten. Klaus Allofs sagte: „Wir werden ihn ganz sicher nicht in Richtung FC Bayern ziehen lassen 15 Millionen Euro Ablöse , dazu ein erkleckliches Handgeld inklusive eines satten Betrages für Kloses Berater Alexander Schütt, investieren. Überdies sind die unter Druck geratenen Münchner bereit, das Klose-Gehalt annähernd zu verdoppeln – an der Weser kann er im besten Falle rund drei Millionen Euro im Jahr verdienen. Klose ist zuletzt von seiner Aussage, nur ins Ausland gehen zu wollen, etwas abgerückt. Er sagte: „Es war mein Wunsch, irgendwann mal ins Ausland zu gehen. Aber das bedeutet gar nichts.“ hell

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben