Sport : „Wir haben die Nase voll“

-

Der Fall Anders Frisk hat indirekt auch in Deutschland die Auseinandersetzungen zwischen Schiedsrichtern und Klubs emotionalisiert. SchiedsrichterSprecher Manfred Amerell sagte, dass Funktionäre, die sich im Bereich der Reservebank bewegen, der auslösende Teil der ganzen Tragödie seien. Amerell sagte in mehreren Interviews: „Diesen Heuchlern auf der Bank sage ich: Wie der Herr, so das Gescherr. Diese Rasenden auf und neben den Bänken sind das Vorbild für Randgruppentäter auf den Rängen. Wir haben die Nase voll und werden uns die Brutalisierung am Spielfeldrand nicht mehr gefallen lassen. “ Auslöser für Amerells Äußerungen waren Vorfälle im Zweitligaspiel 1860 München gegen Frankfurt (2:1), das durch einen umstrittenen Handelfmeter entschieden wurde. Frankfurts Pressesprecher Michael Feick soll ständig zwischen den Monitoren des Fernsehsenders „Premiere“ und der Trainerbank hin- und hergelaufen sein. Feick wehrte sich: „Ich kann mich dafür verbürgen, dass ich nicht Spielszenen kommentiert oder mir die Bilder angeschaut habe.“ Die Aufgabe sei es, nach dem Spiel Fernsehsendern Interviewpartner zuzuführen. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben