• „Wir hätten nie verlieren dürfen“ Gerd Kische über ein WM-Spiel mit der DDR gegen Brasilien

Sport : „Wir hätten nie verlieren dürfen“ Gerd Kische über ein WM-Spiel mit der DDR gegen Brasilien

NAME

Herr Kische, Sie haben allen Spielern der deutschen Nationalmannschaft etwas voraus.

Ach ja? Was denn?

Sie haben schon einmal bei einer WM gegen Brasilien gespielt. Mit der DDR, 1974 in Hannover. Welche Erinnerungen haben Sie noch an die 0:1-Niederlage damals in der Zwischenrunde?

Eigentlich keine so guten. Wir sind ja beinahe vor Ehrfurcht erstarrt. Wie kamen nie zu unserem Spiel. Und dann hat noch dieser Rivelino dieses für uns so unglückliche Tor geschossen, einen Freistoß durch die Mauer. Wir hätten dieses Spiel nie und nimmer verlieren dürfen.

Was hat Ihnen denn Ihr damaliger Trainer Georg Buschner vor dem Spiel mit auf den Weg gegeben?

Er sagte nur: Jungs, macht euch nicht in die Hosen. Wir sind schon so weit gekommen, wir kommen auch noch weiter.“

Spielen Sie doch mal Teamchef. Was würden Sie den Spielern vor dem Finale gegen Btrasilien sagen?

Heute gegen Brasilien zu spielen ist nicht anders als vor 25, 30 Jahren. Brasilianische Mannschaften werden sich nie ändern. Individuell sind sie hochbegabt, von denen kannst du ja keinen allein stehen lassen. Und genau darin liegt die Chance. Wenn man dicht genug am Mann ist, kann man sie ärgern und sogar stoppen. Und das traue ich unserer Mannschaft heute zu.

Das Gespräch führte Michael Rosentritt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben