Sport : „Wir sind das Tor zum Paradies“

Yahoo-Chef Muche zum Kartenverkauf im Internet

-

Herr Muche, Ihr Unternehmen Yahoo ist verantwortlich für die Internetseite der FußballWM 2006. Dort können die Fans ab Mitternacht WM-Karten bestellen. Mit wie vielen Anfragen rechnen Sie?

Schwer zu sagen. Eine zweistellige Millionenzahl wird die WM-Seite bestimmt anklicken. Es wird ein aufregender Tag.

Ist das System vorbereitet?

Wir haben 340 Millionen Nutzer weltweit. Selbst wenn sich 30 Millionen Fans heute Nacht zeitgleich einwählen würden, um Karten zu bestellen – das System würde auch dann nicht abstürzen.

Können die Bestellungen verloren gehen?

Eigentlich nicht. Aber das ist nicht unser Job, für Registrierung ist CTS Eventim verantwortlich, ein externer Partner, der mit unserer Seite verknüpft ist. Wir sind quasi das Tor zum Paradies. Wir stellen die Internetseite zur Verfügung. Wer zur WM 2006 will, muss bei uns entlang.

Wie war denn Ihre Erfahrung bei der Weltmeisterschaft 2002 in Asien?

Damals wurden die Tickets nicht über die Fifa-Seite verkauft, aber trotzdem hatten wir schon einen unglaublichen Verkehr auf unserer WM-Seite. Zwei Milliarden Besucher waren da, allein während des Turniers, so viele gab es noch nie auf einer Sportseite im Internet.

Deshalb haben Sie sich die Rechte als Internetsponsor für die WM 2006 gekauft?

Das Thema Fußball interessiert alle. Alt und Jung, in allen Ländern. Und wir sind das reichweitenstärkste Medium. Wir werden die wichtigsten Informationen zur WM 2006 auf unserer Internetseite anbieten, unabhängig von Zeit und Ort.

Und was macht Yahoo mit all den Tickets? Sie sind Sponsor, Sie haben doch viele tausend Karten für die WM.

Ja, das stimmt, uns steht ein Kontingent zur Verfügung. Kunden, Nutzer, Mitarbeiter oder Geschäftspartner – mal sehen, wie wir das aufteilen.

Sie haben bestimmt schon eine WM-Karte.

Lassen Sie mich auch mal wieder großen Fußball sehen. Ich bin Fan von Fortuna Düsseldorf.

Das Gespräch führte André Görke.

Christian Muche, 38,

ist WM-Chef bei

Yahoo Deutschland.

Das Unternehmen ist Sponsor der Fußball-

Weltmeisterschaft 2006 und betreut die Internetseite des Weltverbandes Fifa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben