Sport : „Wir waren nah dran“

NAME

Otto Schily (Bundesinnenminister): „Unsere Mannschaft hat glänzend nach vorne gespielt. Am Ende war es ein glücklicher, aber auch verdienter Sieg der Brasilianer. Die Tatsache, dass wir im Finale gelandet sind, hat ein großes Lob verdient. “

Rudi Völler: „Wenn man ein Endspiel verliert, ist die Enttäuschung natürlich immer groß. Die individiuelle Klasse der Brasilianer hat uns aber in Schwierigkeiten gebracht. Wegen Oliver Kahn gibt es von unserer Seite keine Kritik, denn der Olli hat eine Traum-WM gespielt. Er hat Dinger gehalten, dass war sensationell. Brasilien war bei diesem Turnier die beste Mannschaft und ist deshalb auch verdient Weltmeister.“

Luiz Felipe Scolari (Trainer Brasilien): „Ich bin sehr glücklich, aber es war ein hartes Stück Arbeit. Brasilien ist zurück als Weltmeister, das werden wir nie vergessen. Das Geheimnis war die Einheit, die die Jungs gebildet haben. Wir fühlen die positive Energie durch die Unterstützung der Fans in der Heimat.“

Franz Beckenbauer: „Wir brauchen nicht mit dem Schicksal zu hadern. Die deutsche Mannschaft hat ein großes Turnier gespielt. Schade, dass Oliver Kahn dieser Fehler beim 0:1 passiert. Aber es war ein Flatterball von Rivaldo und der Ball war glitschig. Ich habe mich sofort an die WM 1986 in Mexiko erinnert. Da unterlief Torhüter Toni Schumacher im WM-Endspiel gegen Argentinien der Fehler zum 0:1.“

Miroslav Klose: „Es war ein großes Finale, in dem die kleinen Dinge den Ausschlag gegeben haben. Wir sind jetzt zwar enttäuscht, können aber von uns behaupten, eine gute WM gespielt zu haben.“

Oliver Kahn: „Es ist natürlich bitter, wenn der einzige Fehler im Turnier so bestraft wird. Dass Fehler passieren, ist normal, aber dass es ausgerechnet im Finale passiert, ist zehnfach bitter. So einen Ball muss man festhalten. Irgendwann, da bin ich sicher, werden wir auch was ganz Großes erreichen.“

Christoph Metzelder: „Ich bin einfach nur traurig. Es sollte heute einfach nicht sein, man kann niemandem einen Vorwurf machen. Wir hatten genügend Chancen, ein Ball ging an den Pfosten, mehrere knapp vorbei. Ab morgen geht es in Deutschland nur noch ein Ziel: die WM 2006.“

Marco Bode: „Wir waren nah dran. Wir haben nur versäumt, ein Tor zu machen. Ich denke, damit hätten wir die Brasilianer beeindruckt. Es war auf jeden Fall mein letztes Länderspiel.“

Cafu (Kapitän Brasilien): „Ich bin begeistert. Diesen Sieg widme ich meiner Frau, die ich über alles Liebe und meinen Kindern.“

Martin Buß (Hochsprung-Weltmeister): „Ausgerechnet Oliver Kahn macht einen solchen Fehler. Er hätte mal den Mund nicht so groß aufmachen sollen. Auf mich hat er oft etwas arrogant gewirkt. Aber Brasilien hat verdient gewonnen, Deutschland vor allem in der ersten Halbzeit gut mitgehalten.“

Norbert Haug (Mercedes-Sportchef): „Es war eine grandiose Leistung der Mannschaft. Wir von Mercedes-Benz freuen uns besonders und wollen die ganze Mannschaft zur Formel 1 nach Hockenheim einladen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben