Sport : Witali Klitschko boxt sich durch

Viele Unklarheiten vor dem Duell mit Williams

-

Hamburg – BoxWeltmeister Witali Klitschko will den Mann bezwingen, der seinen größten Traum hat platzen lassen. Vor seiner Titelverteidigung am 11. Dezember in den USA gegen den Engländer Danny Williams sagte der ukrainische Schwergewichts-Champion des World Boxing Council (WBC): „Ich hatte schon immer den Traum, gegen Mike Tyson zu kämpfen.“ Da Williams jedoch vor zweieinhalb Monaten Tyson durch K.o. besiegt hatte, müsse er nun „gegen den Mann kämpfen, der meinen Traum zerstört hat“, meinte Klitschko.

In welcher amerikanischen Stadt der Kampf stattfinden wird, steht ebenso wenig fest wie der TV-Sender, der das Duell in Deutschland zeigen wird. „Wir sind noch in Verhandlungen“, sagte der Manager der Klitschkos, Bernd Bönte. Williams, der von 35 Kämpfen 32 gewonnen und drei verloren hat, bezeichnete den Weltmeister als „eindeutig besten Schwergewichtler“.

Witali Klitschko, der 34 seiner 36 Profi-Kämpfe gewonnen hat, wird trotz des Rechtsstreits mit der Hamburger Universum Box-Promotion von Trainer Fritz Sdunek betreut. „Ich habe den Wunsch, mit Vitali weiterzuarbeiten“, erklärte Sdunek. Der Trainer will weiterhin andere Universum-Boxer betreuen, betont aber, dass Witali Priorität habe. Der Rechtsstreit zwischen den Klitschko-Brüdern und Universum über die Vertragslaufzeiten wird vermutlich in die zweite Instanz gehen und weit in das Jahr 2005 reichen, sagte Klitschko-Anwalt Sebastian Cording. „Solange kann man mit dem Boxen aber nicht warten.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben