Sport : Witz ohne Pointe

Nicht regelgerecht: Die Bank bei Union muss fanfrei bleiben

Anne-Katrin Löffler

Berlin. Hätten sie sich mal vorher genau informiert, die Damen und Herren aus der Marketingabteilung des 1. FC Union. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) wies jetzt auf Paragraf 3, Absatz 3, ihrer Spielordnung hin. Dort steht, dass auf der Bank neben den Trainern nur Auswechselspieler sowie das technische und medizinische Personal Platz nehmen dürfen. Dazu gehört Manfred Adelmann nicht. Seine Qualifikation für den Platz an der Seite von Trainer Iwan Tischanski ist die, Sieger einer Versteigerung gewesen zu sein. Dem Gewinner war der Platz auf der Trainerbank vom 1. FC Union am 15. November gegen Eintracht Frankfurt versprochen worden. Schade für Eintracht-Fan Adelmann, der sich so gefreut hatte: „Geil. So nah war ich meiner Eintracht noch nie.“

Unions Trainer Tischanski war weniger begeistert von der Idee. „Sollen bald die Zuschauer auf der Trainerbank sitzen und die Trainer bei den Zuschauern? Ich habe dafür kein Verständnis. So was ist nichts für die Bundesliga“, sagt Tischanski. Womit er wohl Recht behalten soll. Wie es aussieht, muss er für den Gast nicht beiseite rücken.

Allerdings will man bei Union nicht einfach die ganze Aktion abblasen. „Wir werden uns nicht kampflos geschlagen geben“, sagt Unions Pressesprecher Lars Töffling. „Das würde nicht zu uns passen. Die Aktion ist nicht genau durchdacht gewesen. Das muss ich auf meine Kappe nehmen“, sagt Töffling. Aber man arbeite an einer gemeinsamen Lösung mit der DFL und werde die Regeln dabei beachten. „Wir kämpfen dafür, dass Manfred Adelmann da sitzen kann.“ Falls es nicht auf der Trainerbank geht, dann wolle man ihm einen adäquaten Ersatzplatz in der Nähe anbieten.

Ob sich Manfred Adelmann damit zufrieden geben wird? Der 45-jährige Fußball-Fan ist von Union über die Probleme informiert worden und war nicht sehr erfreut. Immerhin hatte seine Fangruppierung 2096,59 Euro für den Sonderplatz in der ersten Reihe gezahlt. Sicher ist ihm dagegen ein Plätzchen im VIP-Raum: „Da werde ich auf alle Fälle ein, zwei Bierchen zischen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben