WM 2006 : Fans aus Schweiz und Frankreich feiern friedlich

Stuttgart in rot und blau: Rund um das WM-Spiel zwischen Frankreich und der Schweiz feierten zehntausende Fußball-Fans aus beiden Nachbarländern fröhlich in der Innenstadt.

Stuttgart - Vor allem die Fußgängerzone und der Platz vor dem Neuen Schloss wurde bei strahlendem Sonnenschein von den Schweizern mit ihren Fahnen und Trikots eingenommen. Auch nach dem Abpfiff des torlosen Unentschiedens verhielten sich die Fußballfreunde aus den beiden Ländern friedlich.

Die französischen Fans wurden von den Eidgenossen in roten T- Shirts mit Schweizer Kreuz auf der Brust vor allem durch laute Schlachtrufe niedergesungen. Das "Allez les bleus" verulkten die ausgelassen Feiernden mit Gesängen wie "Adieu les bleus".

Erste Verlierer des Stuttgarter Spieltages waren dagegen mehrere Souvenirverkäufer. "Ich bleibe wegen der Hitze auf meinen ganzen Fans-Schals sitzen", sagte einer von ihnen. Unter den Sonnenschirmen der Cafés in der Stuttgarter Innenstadt wurde es eng. Andere halfen sich mit Fahnen und Hüten. "Für mein Baby habe ich eine große Frankreich-Fahne als Schattenspender gekauft", sagte Frankreich-Fan Fabrice Vandeputte.

Die Polizei zeigte sich vor und nach dem Spiel zufrieden. "Die Stimmung ist toll. Es gibt keine Schwierigkeiten, es ist friedlich", sagte ein Polizeisprecher. Der Stuttgarter Flughafen registrierte nach Angaben einer Sprecherin am Dienstag des lebhaftesten Tag in seiner Geschichte. Insgesamt 483 An- und Abflüge standen in den Listen. "Alles läuft nach Plan", sagte die Sprecherin. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben