WM 2006 : Nivel kommt zu Deutschland - Polen

Auf Einladung des DFB kommt Daniel Nivel zum Vorrundenspiel Deutschland - Polen am Mittwoch. Der Franzose war bei der WM 1998 von deutschen Randalierern niedergeschlagen und schwer verletzt worden.

Berlin - Der vor acht Jahren von deutschen Hooligans schwer verletzte Franzose Daniel Nivel besucht an diesem Mittwoch als Gast das WM-Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Polen in Dortmund. Der ehemalige Polizist folgt damit einer Einladung des Deutschen Fußball- Bundes (DFB). Der WM-Besuch soll nach dem Wunsch der Familie Nivel möglich diskret und abgeschirmt von der breiten Öffentlichkeit verlaufen, teilte das Organisationskomitee mit.

Am Rande des Länderspiels Frankreich-Deutschland im vergangenen November in Paris hatte DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt Nivel, dessen Frau Lorette sowie die Söhne Vincent und Nicolas eingeladen. Nivel habe die Einladung mit Freude angenommen, hieß es.

Während der WM 1998 in Frankreich war der Polizeibeamte in Lens von deutschen Randalierern brutal niedergeschlagen worden. Der damals 43-Jährige erlitt schwerste Kopf- und Hirnverletzungen und lag mehr als sechs Wochen im Koma. Er leidet noch immer an den physischen und psychischen Folgen des Überfalls. In Lens hatte zuvor das Vorrundenspiel der DFB-Auswahl gegen Jugoslawien stattgefunden.

Der damalige DFB-Präsident Egidius Braun initiierte im August 2000 die Gründung der Daniel-Nivel-Stiftung mit Sitz in Basel. Deren Ziel ist es, Gewalt im Fußball zu erforschen und durch präventive Maßnahmen zu verhindern, sowie Opfern von Gewaltanwendung zu helfen.

Der Haupttäter wurde in Frankreich zu fünf Jahren Haft verurteilt - die Anklage hatte das doppelte Strafmaß gefordert. Anders als er legten drei Mittäter bei einem weiteren Prozess in Essen Geständnisse ab. Einer von ihnen erhielt ebenfalls fünf Jahre Haft. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben