WM 2014 - Blog zu DFB-Pressekonferenz : "Spanien ist die Mannschaft, die es zu schlagen gilt"

Endlich wurde wieder Fußball geredet. Kapitän Philipp Lahm und André Schürrle haben auf der DFB-Pressekonferenz über Konkurrenten, Positionsspiele und Gefühle gesprochen. Lesen Sie im Blog nach, was gesagt wurde und was nicht.

von
Da muss ich überlegen. "Nein, ich habe wirklich noch nie in einer WG gewohnt."
Da muss ich überlegen. "Nein, ich habe wirklich noch nie in einer WG gewohnt."Foto: dpa

17.55 Uhr: Und das war es dann auch schon! Vielen Dank fürs Zusehen, schreibt der DFB und erklärt die Pressekonferenz für beendet. Erkenntnisgewinn? Nun ja, zumindest gibt es keine neuen Verletzten. Im Quartier sind alle gut drauf und wer, wann, auf welcher Position gegen wen aufläuft, dass ist Sache des Bundestrainers. In diesem Sinne noch einen schönen Dienstagabend! Bis zur nächsten PK aus Campo Bahia.

17.52 Uhr: Zurück zum aktuellen Fußball. Lahm geht davon aus, dass Cristiano Ronaldo für Portugal gegen Deutschland wird spielen können. Man bereite sich zumindest darauf vor. Und letztendlich sei es ja auch für Ronaldo etwas Besonderes, gegen Deutschland auflaufen zu können. Na, mal sehen.

17.50 Uhr: Jetzt wird es historisch-statistisch. Noch nie hat eine europäische Mannschaft in Südamerika den Titel geholt. Das ist natürlich ein besonderer Anreiz für die Europäer, sagt Schürrle. Andererseits sieht er gar nicht so einen großen Vorteil für die Südamerikaner, schließlich sind die Profis ja fast alle in Europa beschäftigt.

17.46 Uhr: Spanien ist die Mannschaft, die es zu schlagen gilt, glaubt Lahm. Aber von einer besonderen Rivalität zu sprechen, wäre für ihn zu viel. Und was mit Bayern gegen Real in der Champions League passiert ist, hat Lahm längst verdrängt.

Klose soll zum besten WM-Torschützen aller Zeiten werden

17.43 Uhr: André Schürrle hat Spaß am Twittern. Das ist doch mal was. Sein letzter Tweet liegt aber jetzt schon zwei Tage zurück. Da scheint wenig Zeit für Spaß zu bleiben.

17.41 Uhr: Ein brasilianischer Journalist hat Angst um den WM-Torrekord von Ronaldo. Und Schürrle heizt das noch zusätzlich an und verspricht, Miroslav Klose so gut es geht mit Vorlagen zu füttern, damit der den Brasilianer überholt. Im Moment hat Klose 14 Treffer, Ronaldo deren 15. Das ist jetzt nicht so ein dickes Polster.

17.38 Uhr: Thema Verletzungen. Die vielen Spiele haben ihren Teil dazu beigetragen, auch wenn Lahm die Verletzung von Marco Reus nicht in diese Kategorie packen will. Das sei einfach Pech gewesen. Übrigens wird der Dortmunder nun wohl sogar drei Monate ausfallen. Zusätzlich zum Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks hat er auch noch einen knöchernen Bandausriss an der Fersenbein-Vorderseite im Testspiel gegen Armenien davon getragen.

Das deutsche Quartier Campo Bahia in Santo André
Schwarz-Rot-Gold inmitten des Grüns. So wohnt die deutsche Fußballnationalmannschaft in ihrem Quartier in Brasilien.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dpa
10.06.2014 13:15Schwarz-Rot-Gold inmitten des Grüns. So wohnt die deutsche Fußballnationalmannschaft in ihrem Quartier in Brasilien.

17.35 Uhr: André Schürrle sieht durchaus Bedarf, die frühen Anstoßzeiten länger zu thematisieren. Er sieht darin aber kein Problem, Schürrle kennt das ja auch aus England.

17.32 Uhr: Lahm ist pflegeleicht. Er braucht nur ein bisschen Tischtennis und Billard, um sich wohl zu fühlen. Sagt es und lächelt spitzbübisch.

17.30 Uhr: Ein brasilianischer Kollege möchte wissen, ob Lahm und Schürrle Kontakt zu ihren brasilianischen Teamkollegen aus ihren Vereinen haben? Bisher nicht, sagt Schürrle kurz, nutzt die Gelegenheit dann aber um Brasilien wegen des Heimvorteils zum Topfavoriten zu erklären. Allerdings müsse der Gastgeber erst mal an Deutschland vorbei. Kampfansage!

Lahm ist egal, auf welcher Position er von Löw aufgestellt wird

17.27 Uhr: Der Kapitän ist unfassbar flexibel. Ihm reichen fünf bis zehn Minuten, um sich auf eine Position einzustellen. Ob er also hinten rechts oder defensiv im Mittelfeld bei der WM spielt, darüber muss sich jetzt keiner Gedanken machen. Lahm fühlt sich überall zuhause. Ganz schnell.

17.25 Uhr: Stichwort Teamgeist. Da braucht man jeden Spieler meint Lahm, auch die von der Bank. Andererseits wird es auch bei dieser WM wieder Spieler geben, die gar nicht zum Einsatz kommen.

17.22 Uhr: Interessant: Lahm hat nie in einer WG gewohnt. Deswegen kann er auch nur annehmen, dass es in einer WG enger zugeht als in den Quartieren im Campo Bahia. Sogar eine eigene Dusche und Toilette haben die Nationalspieler.

Die Nationalmannschaft in Brasilien
Nach dem Trainingslager in Südtirol, zwei Vorbereitungsspielen in Deutschland und der Hiobsbotschaft um Marco Reus ist die deutsche Mannschaft in Brasilien angekommen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: dpa
09.06.2014 14:12Nach dem Trainingslager in Südtirol, zwei Vorbereitungsspielen in Deutschland und der Hiobsbotschaft um Marco Reus ist die...

17.20 Uhr: Bei Philipp ist alles gut. Schön. Auch das Gefühl, auch wenn er die Frage danach nicht so ganz versteht. Gut angekommen sind sie erst mal und fühlen sich rundum wohl.

17.15 Uhr: Nun sind sie da, um 17.15 Uhr, also wieder zu einer anderen Zeit.

17.00 Uhr: Immer noch nichts zu sehen von Lahm und Schürrle. Nun liest man von 17.30 Uhr als nächstem neuen Starttermin. Da muss wohl doch erst mit der Truppe gegessen werden.

16.45 Uhr: Von wegen deutsche Pünktlichkeit. Eigentlich sollte die Pressekonferenz aus dem deutschen Quartier um 16.30 Uhr beginnen. Aber in Brasilien ticken die Uhren anders. Bleibt nur zu hoffen, dass die Herren Lahm und Schürrle jetzt nicht zu spät zum Mittagessen kommen. 17 Uhr deutscher Zeit soll nun angepfiffen werden.

16.30 Uhr: Der Kapitän hat das Wort. Philipp Lahm redet heute im WM-Quartier der deutschen Mannschaft Klartext - so wie man das von ihm kennt. Als Verstärkung hat er André Schürrle an der Seite. Zusammen sind sie stark. Mal sehen, wie die Lage so ist im deutschen Team. Zum Beispiel in Sachen Manuel Neuer oder Sami Khedira oder Bastian Schweinsteiger - oder Philipp Lahm. Jawohl, auch der Kapitän hat ja so seine Wehwehchen durch die Vorbereitung geschleppt. Ob er wieder völlig fit ist?. Mehr Erkenntnisse in Kürze bei Tagesspiegel.de.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben