WM 2014 - britische Pressestimmen : "Suárez zerstört unsere Welt"

Nach dem 1:2 Englands gegen Uruguay - der zweiten Niederlage im zweiten WM-Spiel - ging die britische Presse mit ihrer Nationalmannschaft hart ins Gericht.

Wenn der Gastarbeiter zweimal klingelt. Uruguays Luis Suarez, Stürmer vom FC Liverpool, traf doppelt beim 2:1 gegen England.
Wenn der Gastarbeiter zweimal klingelt. Uruguays Luis Suarez, Stürmer vom FC Liverpool, traf doppelt beim 2:1 gegen England.Foto: dpa

„Amateurhaft und schockierend“, befand der „Daily Mirror“ zum Auftritt der „Three Lions“ gegen die Auswahl Uruguays bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien. „Die Freigeister, die mit Italien auf Augenhöhe waren, sind plötzlich weg“, kommentierte das Boulevardblatt.

„Roy Hodgsons Team hat für ein gewisses Maß an Verständnis gesorgt nach der Niederlage gegen Italien“, kommentierte der „Guardian“. „Aber sie waren nicht in der Lage, noch einmal so zu spielen“, schrieb Kommentator Daniel Taylor weiter.

Suarez und eine grausige Defensiv-Vorstellung machen England fertig“, analysiere der „Independent“. Das Massenblatt „The Sun“ konzentrierte sich vor allem auf Engländer-Schreck Luis Suarez vom FC Liverpool, der mit seinen beiden Toren das Vorrunden-Aus des Weltmeisters von 1966 sehr wahrscheinlich machte. „Suarez zerstört unsere Welt“, lautete eine der Schlagzeilen. Und auf der Titelseite ließ die Zeitung zweideutig und voller Selbstironie wissen: „Wir sind durch!“ (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar