• WM 2014 - Deutschland gegen Argentinien im Finale: Arjen Robben trauert mit Holland - der Titel muss weiter warten

WM 2014 - Deutschland gegen Argentinien im Finale : Arjen Robben trauert mit Holland - der Titel muss weiter warten

Holland hat diesmal kein Elfmeterglück und scheitert im Halbfinale. Damit kommt es mal wieder zu einem WM-Finale Deutschland gegen Argentinien. Die Favoritenrolle scheint klar. Aber reicht es auch zum Titel für die DFB-Elf? Der Tag im WM-Blog.

von , und
Trauriges Ende aller Titelträume. Arjen Robben und Klaas-Jan Huntelaar nach dem verlorenen Elfmeterschießen.
Trauriges Ende aller Titelträume. Arjen Robben und Klaas-Jan Huntelaar nach dem verlorenen Elfmeterschießen.Foto: dpa

01.35 Uhr: Für heute verabschieden wir uns vom WM-Blog. Am spielfreien Donnerstag sind wir aber natürlich auch wieder mit aktuellen Informationen rund um das Turnier von früh bis spät für Sie da. Bis dahin eine gute Nacht!

01.15 Uhr: Die Rivalität von Deutschen und Holländern ist ausgeprägt. Ein WM-Finale der beiden Nachbarn hätte durchaus seinen Reiz gehabt. Nun aber bleibt Holland weiterhin ohne Titel bei einer Weltmeisterschaft. Was überwiegt bei Ihnen: Schadenfreude für Arjen Robben und Co? Oder halten Sie Argentinien womöglich sogar für den einfacheren Gegner der deutschen Mannschaft im Finale? Immerhin hat die DFB-Elf 2010 und 2006 jeweils im Viertelfinale gegen die Südamerikaner gewinnen können. Diskutieren Sie weiter in unserem WM-Blog!

01.05 Uhr: Unser WM-Reporter Sven Goldmann hat schnell gearbeitet und so können Sie hier schon den Spielbericht zum zweiten Halbfinale lesen.

00.46 Uhr: Zum dritten Mal nach 1986 (2:3) und 1990 (1:0) gibt es ein WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien. Die Südamerikaner siegen im Elfmeterschießen 4:2 gegen Holland. Ein guter Gegner für die deutschen Mannschaft? Favorit dürfte das DFB-Team in jedem Falle sein.

Schlimmes Spiel. Argentiniens Trainer Alejandro Sabella muss trotzdem hingucken.
Schlimmes Spiel. Argentiniens Trainer Alejandro Sabella muss trotzdem hingucken.Foto: Reuters

00.34 Uhr: Und nun folgt tatsächlich das, was sich schon früh angedeutet hat: Elfmeterschießen. Diesmal allerdings ohne Torwartwechsel vorab. Wer hat jetzt die besseren Nerven?

00.16 Uhr: Immer noch keine Tore in Sao Paulo. Die Holländer kennen das ja schon aus dem Viertelfinale gegen Costa Rica. Und dort verblüffte Trainer Louis van Gaal mit der Einwechslung von Ersatztorwart Tim Krul. Läuft das heute wieder so ab?

00.00 Uhr: Die Kollegen von der ARD-Sportschau bekommen ganz lustige Fotos zum zweiten Halbfinale zugeschickt (siehe unten). Finden Sie das Spiel ähnlich spannend?

23.55 Uhr: Verlängerung zwischen Holland und Argentinien. Nach 90 schwachen Minuten steht es weiter 0:0 im zweiten Halbfinale. Im Campo Bahia dürfte die deutsche Mannschaft zumindest nicht traurig sein, dass der Finalgegner im Regen von Sao Paulo noch ein bisschen länger arbeiten muss.

23.35 Uhr: Langsam wird's anstrengend. Es sieht fast so aus, als würden sich Holland und Argentinien auf ein Unentschieden einigen wollen. Es tut sich erschreckend wenig.

23.15 Uhr: Was macht eigentlich die deutsche Mannschaft gerade so? Na, klar. Fußball gucken. Zumindest Lukas Podolski (siehe Tweet):

22.55 Uhr: Brasiliens Stürmerstar Neymar wird am Donnerstag oder Freitag zu seinem Team zurückkehren - allerdings nur, um seine Kollegen anzufeuern. "Neymar geht es besser und er hat uns wissen lassen, dass er beim Spiel um Platz drei bei der Mannschaft sein will", sagte Teamsprecher Rodrigo Paiva. Noch seinem Wirbelbruch aus dem Kolumbien-Spiel fällt Neymar mehrere Wochen aus.

22.48 Uhr: Halbzeit in Sao Paulo. Bisher keine Tore und auch wenig Erbauliches im Duell zwischen Holland und Argentinien.

22.40 Uhr: Der Fifa-Partner Match Services hat mit harter Kritik an der brasilianischen Polizei alle Vorwürfe des illegalen WM-Tickethandels gegen seinen Geschäftsführer Ray Whelan zurückgewiesen. "Die Festnahme von Herrn Whelan war willkürlich und illegal", hieß es in einem Statement am Mittwoch. Auch die Weitergabe von Videoaufnahmen an die Medien sei ein Gesetzesverstoß. Der 64 Jahre alte Topmanager war am Montag im Zuge der groß angelegten Ermittlungsaktion "Jules Rimet" festgenommen und nach einer Nacht in Polizeigewahrsam wieder freigelassen worden. Laut Match Service sind die Vorwürfe haltlos, seine WM-Akkreditierung werde er aber abgeben.

22.05 Uhr: Falls Sie sich über den Trauerflor bei den Argentiniern wundern, unser Reporter vor Ort weiß mehr (siehe Tweet):

21.50 Uhr: Das zweite Halbfinale gibt es natürlich auch wieder bei uns im Live-Ticker. Verfolgen Sie das Duell Argentinien - Niederlande Spielzug für Spielzug jetzt hier.

119 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben