• WM 2014: Deutschland siegt gegen Frankreich: Berlin feiert Halbfinal-Einzug - Brasilien kann kommen

WM 2014: Deutschland siegt gegen Frankreich : Berlin feiert Halbfinal-Einzug - Brasilien kann kommen

Deutschland steht nach einem Sieg gegen Frankreich im Halbfinale. Auf der Fanmeile wird geböllert, am Kurfürstendamm gleich doppelt gehupt. Nun geht es für das deutsche Team gegen Brasilien. Traum oder Albtraum für das DFB-Team? Der Tag im WM-Blog.

von , und
Was wäre ein deutscher Sieg ohne Autokorso am Ku'damm?
Was wäre ein deutscher Sieg ohne Autokorso am Ku'damm?Foto: Cay Dobberke

01.00 Uhr: Mit letzten Nachrichten zu Neymar schließt das WM-Blog für heute. Trainer Luiz Felipe Scolari wird von dpa mit den Worten zitiert: "So wie ich es sehe, kann er [gegen Deutschland, d. Red] nicht spielen. Er weinte vor Schmerzen. Ich garantiere, dass es nicht leicht für ihn wird sich zu erholen, basierend darauf, was der Arzt uns gesagt hat." Mehr zu Neymars Verletzung dann am Samstag, auch dann sind wir wieder von früh bis spät im WM-Blog für Sie da. Und am Abend stehen ja wieder zwei Viertelfinals auf dem Programm. Erst Argentinien gegen Belgien um 18 Uhr und später am Abend dann Niederlande gegen Costa Rica (22 Uhr). Es wird also sicher nicht langweilig.

00.45 Uhr: Noch einmal Neues von Neymar. Der Brasilianer soll direkt in ein Krankenhaus gebracht worden sein, meldet ZDF Sport via Twitter. Im brasilianischen Fernsehen hieß es: "Es sieht nicht gut aus." Die Nachrichtenagentur dpa bestätigt die Meldung von der Krankenhauseinlieferung und präzisiert: Neymar sei dort zum Röntgen. Teamkollege Maicon sagte. "Wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist und er am Dienstag spielen kann". Brasiliens bekanntester TV-Kommentator Galvão Bueno sprach von einer "Aggression" Zúñigas und einem "kriminellen Vorgang". Das klingt fast nach Mehmet Scholl. Fakt ist: für das Foul gab es nicht einmal eine Gelbe Karte vom Schiedsrichter.

00.35 Uhr: Obwohl Brasilien an allen Weltmeisterschafts-Endrunden teilgenommen hat und Deutschland nun schon zum 13. Mal im Halbfinale steht, hat es das Duell der beiden Fußball-Großmächte erst einmal bei einer WM gegeben. 2002 siegte Brasilien im Finale des Turniers in Japan und Südkorea 2:0 durch zwei Treffer von Ronaldo. Tragischer Held damals: Torwart Oliver Kahn, der nach großartigen Leistungen zuvor im Finale patzte.

00.23 Uhr: Neymar ist am Rücken verletzt, soll starke Schmerzen haben, heißt es in der ARD. Nähere Informationen zum Befinden des brasilianischen Superstars gibt es noch nicht. In einem Video-Tweet von Football Vines ist zu sehen, wie der Stürmer auf der Trage liegend vom Platz muss und sich dabei das Gesicht hält:

00.15 Uhr: Den Spielbericht zu Brasilien gegen Kolumbien gibt es hier zum Nachlesen.

00.00 Uhr: Mehmet Scholl redet sich in der ARD gerade in Rage und spricht von einem Gladiatoren-Kampf. Das Foul an Neymar hat Scholl gar nicht gefallen, die "Kleinen" müssten geschützt werden, findet er.

23.55 Uhr: Aus! Brasilien zittert sich letztlich ins Halbfinale und rettet ein 2:1 über die Zeit. Am Ende war es eine reine Abwehrschlacht, aber der WM-Gastgeber kann wie Deutschland auch kämpfen.

23.45 Uhr: Es ist noch mal spannend geworden in Fortaleza. Kolumbiens Star James Rodriguez hat mit seinem sechsten Turniertor auf 1:2 verkürzt. Und nun muss auch noch Superstar Neymar vom Platz getragen werden. Das und die Tatsache, das Kapitän Thiago Silva in einem möglichen Halbfinale gelbgesperrt fehlen würde, dürfte im deutschen Team mit Interesse zur Kenntnis genommen werden.

23.35 Uhr: Brasilien führt mittlerweile 2:0 gegen Kolumbien. Das riecht nun ganz stark nach einem Halbfinale gegen Deutschland. Oder kommen die Kolumbianer noch mal?

22.45 Uhr: Noch mehr Autokorso-Bilder von Cay Dobberke haben wir in einer kleinen Fotostrecke für Sie zusammengestellt - weil's so schön war.

Mit Hupe und Fahne ins Halbfinale
Acht Mann in einem Auto. Ein deutsches 1:0 im Viertelfinale gegen Frankreich macht's möglich. Danach wird am Ku'damm wie immer nach Siegen gefeiert.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: Cay Dobberke
04.07.2014 22:44Acht Mann in einem Auto. Ein deutsches 1:0 im Viertelfinale gegen Frankreich macht's möglich. Danach wird am Ku'damm wie immer...

22.35 Uhr: Aus Frankreich erreicht uns via dpa folgender Stimmungsbericht: In vielen französischen Städten wurde das Spiel auf großen Leinwänden übertragen. In Paris trafen sich dafür Zehntausende vor dem Rathaus der Hauptstadt, auch in Lyon gab es Public Viewing. Vor dem Stadion in Toulouse fieberten die Fans genauso wie auf dem Kléberplatz mitten in Straßburg. Blau-weiß-rotes Farbenmeere auch in Lille oder Nizza. Die Menschen in Marseille, Montpellier oder Bordeaux mussten dagegen auf Bistros oder den heimischen Fernseher ausweichen - dort gab es kein Public Viewing. Doch nach dem Spiel herrscht überalle leicht deprimierte Ruhe - selbst in der sonst am Freitagabend quicklebendigen Hauptstadt.

22.25 Uhr: Dass Thomas Müller nie um einen Spruch verlegen ist, wissen wir. Und so überrascht uns auch nicht, dass er nach dem Sieg gegen Frankreich wieder einen rausgehauen hat. Diesmal geht's um die äußeren Bedingungen im Maracana beim Spiel gegen Frankreich: "Es war schon wie in einer Grillbude. Da merkt man erstmal, was für ein faszinierendes Gebilde ein Kaktus ist, da nicht einzugehen."

22.05 Uhr: Die Nummer eins ist Deutschland schon vor dem Halbfinale - zumindest in der neuen Weltrangliste. Das erklärte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nach dem 1:0 gegen Frankreich und verwies auf die "Beständigkeit" des Teams von Trainer Joachim Löw. Die Mannschaft habe von den letzten 31 Spielen 28 gewonnen, zweimal unentschieden gespielt und nur eine Partie - das EM-Halbfinale 2012 gegen Italien - verloren. In der derzeitigen Rangliste des Weltverbandes Fifa liegt Deutschland auf Platz zwei hinter dem bereits entthronten Titelverteidiger Spanien. Die Fifa wird das neue Ranking nach dem WM-Finale am 13. Juli in Rio veröffentlichen.

21.50 Uhr: Deutscher Gegner gesucht: Brasilien hofft auf Neymar, Kolumbien hat Trainergott José Pekerman. Wer setzt sich durch? Und wer wäre wohl der bessere Gegner für die Mannschaft von Joachim Löw? Was meinen Sie? Verfolgen Sie dass Spiel jetzt im Live-Ticker und diskutieren Sie mit!

21.35 Uhr: Die deutschen Spieler haben gegen Frankreich gekämpft und eine Teamleistung abgerufen. Wobei natürlich einer herausragt und ein anderer abfällt. Die Einzelkritik unseres WM-Reporters Stefan Hermanns (siehe Bilderstrecke unten) stellen wir hiermit zur Diskussion. Wer hat Ihnen am besten gefallen?

1:0 gegen Frankreich: Die deutschen Spieler in der Einzelkritik
Das deutsche Team gegen Frankreich. Überraschend mit Miroslav Klose im Sturm und Philipp Lahm hinten rechts. Dafür muss Per Mertesacker auf der Bank Platz nehmen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: Reuters
04.07.2014 21:28Das deutsche Team gegen Frankreich. Überraschend mit Miroslav Klose im Sturm und Philipp Lahm hinten rechts. Dafür muss Per...

21.25 Uhr: Gleich noch ein Anruf vom Kollegen Dobberke. Der berichtet nun sogar von zwei Autokorsos. Einer zwischen Fasanenstraße und Kranzler Eck und weil die Polizei dort alles dicht gemacht hat, geht es weiter bis zur Knesebeckstraße - und zurück.

21.10 Uhr: Cay Dobberke ist weiter am Kurfürstendamm unterwegs, wo die Polizei inzwischen die Zufahrtsstraßen in beide Richtungen gesperrt hat. Die jubelnden Autofahrer sind jetzt also unter sich und ziehen Fahnen schwenkend ihre Bahnen. Wobei dabei nicht immer alles glatt geht, wie das Foto unten rechts zeigt.

Bitter. Eine Panne beim Autokorso. Aber es gibt ja eine neue Chance am Dienstag.
Bitter. Eine Panne beim Autokorso. Aber es gibt ja eine neue Chance am Dienstag.Foto: Cay Dobberke

20.25 Uhr: Am Kurfürstendamm bildet sich derweil ein rekordverdächtiger Autokorso, wie Reporter Cay Dobberke berichtet. Hunderte Wagen schlängeln sich hupend durch die City West. Und das Spiel ist ja gerade erst vorbei.

20.15 Uhr: Auf der Berliner Fanmeile (siehe Bilder unten) liegen sich die Menschen in den Armen, sofern sie zu Deutschland halten. Die Stimmung ist großartig. Allerdings muss die Polizei eingreifen, weil einige Böller gezündet wurden. Ansonsten aber ist es eine ausgelassene feierliche Stimmung und das Areal ist immer noch rappelvoll, da ja jetzt noch der Gegner der deutschen Mannschaft ermittelt wird.

Viertelfinale: Fans fiebern in der Sonne mit der Nationalelf
Riesenstimmung auf der Berliner Fanmeile. Mehr als 100.000 Fans verfolgten hier das WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Frankreich.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dpa
04.07.2014 20:46Riesenstimmung auf der Berliner Fanmeile. Mehr als 100.000 Fans verfolgten hier das WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und...

20.00 Uhr: Es bleibt beim 1:0, Manuel Neuer hält den Sieg der deutschen Mannschaft gegen Frankreich fest. Damit steht die DFB-Elf zum vierten Mal in Folge in einem Halbfinale bei einem großen Turnier. Gewinnt sie diesmal endlich auch eins? Mehr zum Spiel in unserer Bildergalerie (siehe unten) und im Spielbericht von Sven Goldmann.

Frankreich - Deutschland: Das Spiel in Bildern
Jubel nach dem 1:0 für die deutsche Mannschaft. Mats Hummels (verdeckt hinter Miroslav Klose) hat es erzielt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: AFP
04.07.2014 18:35Jubel nach dem 1:0 für die deutsche Mannschaft. Mats Hummels (verdeckt hinter Miroslav Klose) hat es erzielt.

19.15 Uhr: Noch mehr von der Fanmeile, wo unser Reporter Karim El-Helaifi sich bei den Sanitätern mal umgehört hat. Die haben wegen der Hitze viel zu tun. Alkohol und Sonne sind keine gute Kombination und dadurch entstehen Kreislaufprobleme. Aber das sei normal, sagen die Helfer.

18.55 Uhr: Aktuelles von der Fanmeile: Dort ist kuschelig warm und proppevoll. Auch viele Franzosen feuern ihr Team an. Bisher ist alles friedlich untereinander. Nach dem Tor von Hummels sind die französischen Fans allerdings ein wenig abgetaucht. Vereinzelt sind allerdings ein paar Krankenwagen unterwegs - aufgrund von Kreislaufproblemen bei einigen Fans wegen der Hitze.

18.50 Uhr: 1:0 zur Halbzeit für die deutsche Mannschaft - auch weil Manuel Neuer wieder eine Weltklasseparade gezeigt hat:

18.40 Uhr: Deutschland-Kenner Gary Lineker hat via Twitter eine interessante Statistik ausgegraben. Demnach hat die deutsche Mannschaft seit der WM 2002 15 Kopfball-Tore bei Endrunden erzielt - mehr als doppelt so viele wie jedes andere Team.

71 Kommentare

Neuester Kommentar