WM 2014 : Fifa zahlt 25,7 Millionen Euro Siegprämie

Der neue Fußball-Weltmeister kassiert von der FIFA eine Rekordprämie. Der Sieger des Endspiels am 13. Juli bekommt aus dem Topf des Weltverbandes 25,7 Millionen Euro (35 Millionen Dollar).

Der unterlegene Finalist streicht immerhin noch 18,3 Millionen Euro ein (25 Millionen Dollar). Platz drei bringt 16,1 und Platz vier 14,6 Millionen Euro. Insgesamt schüttet die FIFA mit rund 422 Millionen Euro (576 Millionen Dollar) die höchste Summe der WM-Geschichte aus - in Südafrika waren es 2010 420 Millionen Dollar.

Die 16 Teams, die nach der Vorrunde nach Hause reisen müssen, bekommen eine Garantiesumme von 5,8 Millionen Euro. Das Achtelfinale ist knapp 6,6 Millionen Euro wert, der Einzug ins Viertelfinale bringt 10,2 Millionen Euro. Die Vereine, die Spieler zur WM abstellen, bekommen insgesamt 70 Millionen Dollar Entschädigung. Weitere 100 Millionen Dollar fließen ins sogenannte Schutzprogramm der Clubs für den Zeitraum inklusive der WM-Qualifikation seit September 2012.

Die WM-Gesamteinnahmen der FIFA belaufen sich auf 4,5 Milliarden Dollar. Nach Abzug der Kosten rechnet der Weltverband mit 2,2 Milliarden Dollar. Neben den 576 Millonen Dollar an Prämien gehen 1,624 Milliarden Dollar in den sogenannten Solidarity-Topf aus dem in die Fußball-Entwicklungshilfe (800) oder andere FIFA-Turniere (524) investiert wird. 200 Millionen Dollar gehen an die nationalen Verbände und 100 Millionen als WM-Hinterlassenschaft an den Gastgeber Brasilien, der seinerseits rund 11 Milliarden Dollar an Infrastrukturkosten für das Turnier gestemmt hat. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar