WM 2014 im Live-Blog : Angela Merkel kommt in die Kabine, Party am Ku'damm

Am fünften WM-Tag stürmt Deutschland gegen Portugal zum Sieg und danach Angela Merkel die Kabine der DFB-Elf. In Berlin wird gefeiert - erst auf der Fanmeile, dann am Ku'damm. Und schließlich jubelt auch die alte Tante Hertha.

von , , und
Bundeskanzlerin in der Kabine. Da strahlen alle um die Wette.
Bundeskanzlerin in der Kabine. Da strahlen alle um die Wette.Foto: dpa

02.10 Uhr: Und damit endet der fünfte WM-Tag. Aber nicht ohne einen letzten Blick in unsere Lieblingskneipe. Denn im Hecht da brennt noch Licht. Gute Nacht!

02.00 Uhr: Das war doch am Ende noch richtig dramatisch in Natal. Und ausgerechnet ein Herthaner wird zum Helden für die USA. John-Anthony Brooks trifft per Kopf kurz vor Schluss zum 2:1-Sieg gegen Ghana. Hier gibt's den Spielbericht.

00.50 Uhr: 1:0 führen die USA zur Halbzeit gegen Ghana. Und das schon seit der 1. Minute. Da traf Clint Dempsey mit dem frühesten WM-Tor bisher. Seither ist aber nicht mehr so viel passiert, vielleicht tut sich nach dem Wechsel dann mehr.

23.55 Uhr: Während in Berlin offenbar alles rund um das Spiel gegen Portugal friedlich geblieben ist, gab es in Essen eine Schlägerei, in die 100 Menschen verwickelt waren. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, eskalierte ein Streit vor der Grugahalle, in der zuvor Tausende Menschen den 4:0-Sieg der deutschen Elf verfolgt hatten. Eine Person sei wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen worden.

23.45 Uhr: Bei Ghana spielt mit Kevin-Prince Boateng ein echter Berliner. Allerdings heute nicht von Beginn an, Boateng sitzt leicht angeschlagen auf der Bank. Das Spiel können Sie natürlich wieder live in unserem Ticker verfolgen. Viel Spaß!

23.15 Uhr: Einer geht noch am heutigen fünften WM-Tag. Die deutschen Gruppengegner Ghana und USA treffen um Mitternacht aufeinander. Im Blickpunkt steht dabei auch ein Deutscher. Wie ein Naturereignis kam Jürgen Klinsmann einst über Deutschland. Mit großem Krach verschwand er wieder. Heute trainiert er die US-Fußballer. Mit Hingabe. Und mit Erfolg. Doch das Herummäkeln an seiner Kompetenz ist geblieben, berichtet Sven Goldmann in seiner Reportage.

22.50 Uhr: Keine Tore zwischen Iran und Nigeria. Der ganz große Kracher ist es dann doch nicht geworden. Den Spielbericht zum ersten Remis bei dieser WM können Sie hier nachlesen.

22.30 Uhr: Die Einzelkritik zum Spiel der deutschen Mannschaft ist da. Unser WM-Reporter Michael Rosentritt hat sich alle 14 eingesetzten Akteure genau angesehen - und spart nicht mit Lob. Zur Einzelkritik geht es hier.

Die deutschen Spieler in der Einzelkritik
Noch etwas unsortiert: Die deutsche Startelf gegen Portugal. In den folgenden 90 Minuten lief es dann aber richtig rund.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: dpa
16.06.2014 22:28Noch etwas unsortiert: Die deutsche Startelf gegen Portugal. In den folgenden 90 Minuten lief es dann aber richtig rund.

22.10 Uhr: Am Ku'damm wird derweil immer noch gefeiert. Ein paar tausend Menschen haben sich hier versammelt, vor allem in Höhe des Neuen Kranzler-Ecks an der Ecke Joachimstaler Straße. Ab der Uhlandstraße ist die Straße Richtung Osten gesperrt. Reporter Cay Dobberke berichtet von auffällig vielen Feiernden mit Migrationshintergrund. Buntesrepublik Deutschland, so hatte es Hatice Akyün heute schon versprochen.

Die Buntesrepublik Deutschland feiert den Sieg gegen Portugal auf dem Ku'damm.
Die Buntesrepublik Deutschland feiert den Sieg gegen Portugal auf dem Ku'damm.Foto: Cay Dobberke

21.50 Uhr: Halbzeit in Curitiba. Iran und Nigeria können die hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen. Es steht zur Pause auch in dieser Höhe verdient 0:0. Aber noch bleiben 45 Minuten.

21.25 Uhr: Die Bundeskanzlerin hat sich nach dem Spiel der deutschen Mannschaft in die Kabine begeben und persönlich ihre Glückwünsche überbracht. Ein Foto gibt es davon auch.

20.55 Uhr: Weiter geht's mit Fußball - und dem eigentlichen Kracher des WM-Tages. Und natürlich können Sie auch das Spiel Iran gegen Nigeria wieder live in unserem Ticker verfolgen. Mit dabei ist übrigens auch ein Berliner. Aufseiten des Iran läuft Ashkan Dejagah von Beginn an auf. Na dann, viel Spaß!

20.50 Uhr: Die Verletzung von Mats Hummels ist wohl nicht so schlimm. "Ich gehe davon aus, dass es nicht dramatisch ist", sagte Bundestrainer Joachim Löw in der ARD. Hummels hatte in der 32. Minute den zweiten Treffer
für die deutsche Mannschaft erzielt, war dann aber in der 73. Minute vom Platz gehumpelt. "Er hat einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen, also keine Zerrung", erklärte Löw.

Prächtige Stimmung auf dem Ku'damm nach dem deutschen Sieg gegen Portugal. Und endlich kann man die großen Karossen mal allen zeigen.
Prächtige Stimmung auf dem Ku'damm nach dem deutschen Sieg gegen Portugal. Und endlich kann man die großen Karossen mal allen...Foto: Cay Dobberke

20.40 Uhr: Die Fanmeile leert sich bemerkenswert schnell, berichtet unser Reporter Karim El-Helaifi. Die meisten Zuschauer sind offenbar nur für dieses eine Spiel hierher gekommen. Wer danach noch weiterfeiern will, macht sich auf den Weg in andere Stadtteile. So wie der 22-jährige Marcel, der eine riesige selbstgenähte Deutschlandfahne mit sich herumschleppt – und damit nach dem Ende des Spiels den Fußmarsch zum Ku’damm antritt, wo er weiterfeiern will. Andere Fans zieht es direkt nach Hause, viele mit der Erklärung, dass sie am Dienstag ja arbeiten müssten. Viele sind noch nach dem Spiel ganz euphorisch. So wie Susi und Benny Böddecker, die erst vor kurzem geheiratet haben. „Perfekt“ sagen sie über den Abend auf der Fanmeile und schwärmen von der tollen Stimmung. Auch die Polizei hat an diesem Abend kaum Unangenehmes zu berichten. Ein paar Rangeleien unter Betrunkenen, ein paar Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz – „alles im normalen Rahmen“, sagt ein Polizeisprecher.

20.15 Uhr: Unser Kollege Cay Dobberke ist am Ku'damm, dem Zentrum der Berliner Autokorso-Bewegung. Dort hat sich schon kurz nach Abpfiff einen Wagenkolonne gebildet und rollt hupend durch City West.

Susi und Benny Böddecker haben den Tag auf der Fanmeile in vollen Zügen genießen können.
Susi und Benny Böddecker haben den Tag auf der Fanmeile in vollen Zügen genießen können.Foto: Karim El-Helaifi

20.00 Uhr: Den Spielverlauf können Sie nun hier in unserem Spielbericht vom Kollegen Michael Rosentritt. Und falls Sie nicht genug kriegen können von diesem 4:0-Sieg, dann gibt es auch noch eine Bildergalerie, die der Sportkamerad Jörg Leopold für Sie zusammengebastelt hat.

19.51 Uhr: Schlusspfiff im Berner Wankdorf! Oh, Entschuldigung, wir waren kurz eingenickt. Aber in Salvador da Bahia ist auch Schluss. Deutschland gewinnt gegen Portugal ungefährdet mit 4:0, nach einer eher attraktionsarmen zweiten Halbzeit. So einen Spaziergang hätte wohl selbst Taka, das Gürteltier-Orakel aus Erfurt, nicht vorhergesehen.

19.45 Uhr: Na, also der doppelte Flüsterfuchs ist das wohl nicht, oder? Portugals Spieler sind nicht besonders begeistert von der Leistung des serbischen Schiedsrichters Masic, wie dieser Schnappschuss von Raul Meireles zeigt.

19.35 Uhr: Bei Berlins Portugiesen ist die Stimmung hingegen im Keller, wie unser Reporter Vinzenz Greiner aus Prenzlauer Berg berichtet. „Jetzt könnte man eigentlich nach Hause gehen“, sagt Fabio Oliveira, der im portugiesischen Restaurant „Lata – Berlin has it“ in der Schönhauser Allee eigentlich einen Sieg seiner Mannschaft feiern wollte. Dort hatte es bereits zuvor bei der Elfmeter-Entscheidung kräftiges Kopfschütteln unter den portugiesischen Gästen gegeben. Einer sagt „Na, na, na...“ Sein Kollege am Tisch, der eine heiße Chorizo-Wurst vor sich hat, sagt: „Sicher kein Elfer. Aber das ist Fußball: Was zählt, ist die Zahl oben in der Ecke des Bildschirms.“

Bruno Fusce, der das Spiel zusammen mit deutschen und portugiesischen Freunden guckt, „will nur noch, dass es schnell vorbeigeht“, wie er sagt. Und Patricia Dimiz findet: „Jetzt kann man nur noch trinken.“ Sie ist froh, dass ihr deutscher Freund dieses Spiel woanders schaut.

19.26 Uhr: Die Stimmung auf der Fanmeile ist - erwartungsgemäß - sehr gut, berichtet unser Reporter Karim el-Helaifi. Auch die Polizei hat dort zumindest bislang kaum etwas zu tun. Die meisten Fans verfolgen das Spiel hochkonzentriert – und sind nach jedem der drei deutschen Tore in der ersten Halbzeit in euphorischen Jubel ausgebrochen. Der Veranstalter meldet eine 80-prozentige Auslastung der 700 Meter langen Strecke – was etwas mehr als 100.000 Besuchern entsprechen dürfte.

18.45 Uhr: Und noch ein Tor für Deutschland. Wieder Müller. Die Portugiesen, die seit der Roten Karte gegen Pepe nur noch zu zehnt sind, müssen sich für die zweite Halbzeit etwas einfallen lassen. Aufgabe? Spielabbruch? Gruppentherapie?

18.31 Uhr: Noch ein Tor für Deutschland. Angela Merkel fällt vor Freude fast von der Tribüne, nachdem Mats Hummels einen Eckball von Toni Kroos per Kopf versenkt. Wo ist Helmut Schön?

18.12 Uhr: Tor für Deutschland. Thomas Müller hat per Elfmeter getroffen. Links unten - wie Andreas Brehme im WM-Finale 1990 in Rom.

18.00 Uhr: Der Ball rollt. Kurz noch der Hinweis, dass Sie den Spielverlauf in unserem Live-Ticker verfolgen können, den Sie hier finden.

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben