• WM 2014 im Live-Blog: Portugal - USA: Cristiano Ronaldo kommt in Manaus ins Schwitzen

WM 2014 im Live-Blog : Portugal - USA: Cristiano Ronaldo kommt in Manaus ins Schwitzen

Am elften Turniertag wird in unserem WM-Blog eifrig über das deutsche 2:2 gegen Ghana diskutiert. Die Verletzungen von Sami Khedira und Jerome Boateng erweisen sich als nicht so schlimm und schließlich überrascht Cristiano Ronaldo mit seiner Kleiderwahl im Match USA gegen Portugal.

von , , und
Ronaldo in der ersten Halbzeit und Ronaldo in der zweiten Halbzeit im Spiel gegen die USA in Manaus.
Ronaldo in der ersten Halbzeit und Ronaldo in der zweiten Halbzeit im Spiel gegen die USA in Manaus.Fotos: dpa

02.10 Uhr: Mit dem Spielbericht zu USA gegen Portugal verabschieden wir uns für heute vom WM-Blog. Nach dem durchwachsenen Gefühl am gestrigen Abend ist heute aus deutscher Sicht vieles schon nicht mehr ganz so tragisch. Die Verletzungen von Jerome Boateng und Sami Khedira sind wohl weniger schlimm, ein Einsatz im letzten Gruppenspiel gegen die USA scheint möglich. Und dort ist Druck nach dem Unentschieden der Klinsmann-Truppe gegen Portugal nun auch nicht mehr ganz so groß. Mehr zur WM am Montag, dann fallen die Entscheidungen in den Gruppen A und B. Darüber und über alles andere berichten wir natürlich wieder von früh bis spät für Sie!

01.55 Uhr: Schluss in Manaus! Am Ende wird's dramatisch, Portugal gleicht in letzter Sekunde aus - 2:2! Das freut eher die deutsche Mannschaft und die US-Boys müssen auch nicht allzu traurig sein. Nun reicht ein Unentschieden im Gruppenspiel der beiden Teams gegeneinander am kommenden Donnerstag.

01.40 Uhr: Mit langem Arm lief's besser. Die USA haben das Spiel gedreht und führen jetzt 2:1 gegen Ronaldos Portugal.

01.05 Uhr: Zurück in Manaus. Und tatsächlich hat Cristiano Ronaldo mit Beginn der zweiten Halbzeit seine langen Ärmel in der Kabine gelassen. Da ist ihm wohl doch warm geworden oder will er vielleicht damit signalisieren, dass er jetzt aber mal richtig die Ärmel hochkrempeln will?

01.00 Uhr: Vor 40 Jahren kam es in Hamburg zu einem einzigartigen WM-Duell. Das Los hatte es damals so gewollt, dass die damalige DDR und auf die damalige BRD in der Vorrunde treffen sollte. Am 22. Juni 1974 entwickelte sich ein legendäres Spiel, das untrennbar mit dem Namen des Siegtorschützen verbunden ist. Im Tagesspiegel erinnert sich Jürgen Sparwasser an das deutsch-deutsche Duell. Lesen Sie hier seinen Gastbeitrag.

00.47 Uhr: Halbzeit in Manaus. Portugal führt durch das frühe Tor von Nani 1:0 gegen die USA. Spannende Frage für die zweiten 45 Minuten: Wechselt Cristiano Ronaldo sein Trikot?

00.20 Uhr: Ghanas Verband muss mal wieder ein Dementi herausgeben. Diesmal geht es um vermeintlichen Wettbetrug, wie dpa meldet: Die britische Tageszeitung "Daily Telegraph" hatte von einer gemeinsamen Undercover-Aktion mit dem Fernsehsender Channel 4 berichtet. Mit der Hilfe von Mittelsmännern habe man Ghanas Verbandschefs dazu bringen können, einen Vertrag mit einem vermeintlichen Wettbetrugssyndikat zu unterzeichnen. Ziel sollte sein, Freundschaftsspiele des Nationalteams zu manipulieren. "Wir möchten der Öffentlichkeit versichern, dass wir solche Fehldarstellungen nicht tolerieren, und wir werden uns um harte Sanktionen gegen diese Personen bemühen", hieß es am Sonntagabend in einer Stellungnahme von Ghanas Verband.

00.00 Uhr: Cristiano Ronaldo spielt in einem langärmeligen Trikot - offenbar als einziger Feldspieler. Die Partie findet in Manaus statt, bei rund 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Hat Ronaldo womöglich Angst vor Mücken?

23.50 Uhr: Und auch das letzte Nightmatch der WM gibt es natürlich wieder live in unserem Ticker. Alles zum Duell USA - Portugal jetzt hier.

23.40 Uhr: Bei den US-Kollegen von ESPN, wo das Spiel gegen Portugal in den Staaten gleich live übertragen wird, glauben sie fest an einen Sieg der US-Boys. Der würde auch der deutschen Mannschaft durchaus ins Konzept passen, denn dann wäre das Achtelfinale schon so gut wie sicher. Auch ein Unentschieden wäre okay, nur ein Sieg der Portugiesen würde die Gruppe G noch mal richtig spannend machen. Na, dann schauen wir mal.

23.30 Uhr: Gleich geht's weiter mit in der deutschen Gruppe mit dem Duell USA gegen Portugal. Es ist das letzte Nachtspiel bei dieser WM. Das gröbste in Sachen Schlafmangel und Augenringe dürfte also überstanden sein. Ab Montag sind die Anstoßzeiten immer um jeweils 18.00 Uhr und 22.00 Uhr.

23.15 Uhr: Wie steht es eigentlich in unserem Tippspiel? Oder besser: Wie halten sich die vermeintlichen Experten des Tagesspiegels gegen die Leser? Zumindest einer hält sich richtig gut. Armin Lehmann, der zwischenzeitlich sogar führte, liegt derzeit auf einem starken vierten Rang. Und hofft natürlich noch auf mehr.

22.55 Uhr: Algerien schlägt Südkorea am Ende 4:2 und liegt in der Gruppe H nun hinter den schon qualifizierten Belgiern auf Rang zwei. Die Spielbericht können Sie hier lesen. In der letzten Partie geht es für die Nordafrikaner am Donnerstag gegen Russland. Dann könnte schon ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen, wenn Südkorea gegen Belgien nicht plötzlich über sich hinauswächst.

22.25 Uhr: Louis van Gaal hat heute wieder einmal bewiesen, dass er ein ziemlicher Sturkopf sein kann und auch vor Kritik an der Fifa nicht zurückschreckt. Dass Brasilien am Montag erst um 22 Uhr spielt und die von van Gaal trainierten Niederländer schon um 18 Uhr ran müssen, findet er zumindest mal seltsam. Brasilien weiß so nämlich schon vor dem Anpfiff, wer möglicher Achtelfinalgegner wird. "Das ist kein Fair Play und eine merkwürdige Entscheidung der Fifa", sagte van Gaal. Die Kritik ist durchaus nachvollziehbar, weil die Gruppe A mit Brasilien bisher immer vor der Gruppe B gespielt hat.

Aber van Gaal stört sich auch noch an ganz anderen Sachen, zum Beispiel den Pressekonferenzen. Wie die Nachrichtenagentur berichtet, brachte der 62-Jährige am Sonntag in Verteidiger Bruno Martins Indi einen Spieler mit zur offiziellen Pressekonferenz, den er aufgrund einer Gehirnerschütterung definitiv nicht gegen Chile aufstellen wird. Das ist ein Verstoß gegen die Fifa-Maßgabe, den Medien einen Tag vor einem Spiel ausschließlich "wichtige Spieler" zu präsentieren. Van Gaal sagt dazu: "Die Fifa hat diese Pressekonferenz vor dem Abschlusstraining angesetzt, was ich für keine gute Idee halte. Die Spieler sollen sich auf das Training konzentrieren. Also haben wir uns dazu entschieden, einen Spieler mitzubringen, der auf keinen Fall spielen wird."

21.47 Uhr: Algerien führt zur Pause gegen Südkorea 3:0 und ist damit zumindest mal virtuell Zweiter in der Gruppe H. Sollte Deutschland die Gruppe G gewinnen und Algerien auch nach dem letzten Vorrundenspiel Platz zwei belegen, käme es zu einem Achtelfinalduell zwischen Deutschland und Algerien. Und dann wird sicher wieder in den Archiven gekramt. War da nicht mal was? Genau, 1982 siegten die Nordafrikaner bei der WM in Spanien 2:1 gegen die DFB-Elf. Zum Weiterkommen in der Vorrunde reichte es damals aber nicht, weil sich später die damalige Bundesrepublik Deutschland und Österreich zur Schmach von Gijon verabredeten. Darüber könnte vielleicht noch mal zu reden in den kommenden Tagen.

Es war einmal. 1982 verliert Deutschland mit Kapitän Karl-Heinz Rummenigge das Auftaktspiel bei der WM 1:2 gegen Algerien.
Es war einmal. 1982 verliert Deutschland mit Kapitän Karl-Heinz Rummenigge das Auftaktspiel bei der WM 1:2 gegen Algerien.Foto: dpa

20.55 Uhr: Zweites Spiel des Abends. Südkorea trifft auf Algerien. Der Tatort, der parallel in der ARD läuft, könnte da Vorteile haben. Oder entpuppt sich das Spiel wider Erwarten zum Klassiker? Verfolgen Sie das Duell hier live im Ticker!

20.50 Uhr: Oliver Bierhoff hat eben im ZDF nicht nur freundlich gelächelt, sondern auch etwas zu den Verletzungen von Sami Khedira und Jerome Boateng gesagt. "Die letzte Information ist, dass Jérôme morgen wieder trainieren kann, dass es eigentlich ganz gut aussieht". Boateng leidet an einer neurogenen Muskelverhärtung, Khedira hat sich beim 2:2 gegen Ghana eine Innenbandzerrung im linken Knie zugezogen. Ob er wieder am Montag trainieren kann, ließ Bierhoff zwar noch offen, betonte mit Blick auf Donnerstag aber: "Richtung Spiel gegen die Amerikaner wird er zumindest wieder zur Verfügung stehen."

Doch nicht so schlimm verletzt. Jerome Boateng (l.) und Sami Khedira könnten bis zum Spiel gegen die USA wieder fit sein.
Doch nicht so schlimm verletzt. Jerome Boateng (l.) und Sami Khedira könnten bis zum Spiel gegen die USA wieder fit sein.Foto: dpa

20.40 Uhr: Unser WM-Reporter Michael Rosentritt stellt in seiner Nachbetrachtung zum 2:2 von Deutschland gegen Ghana die Systemfrage. Muss Joachim Löw vor dem Spiel gegen die USA am Donnerstag womöglich umstellen oder sollte er dem neuen System mit vier Innenverteidigern in der Viererkette weiter vertrauen. Was meinen Sie, liebe Leserinnen und Leser?

20.20 Uhr: Das ZDF entschuldigt sich in Person von Katrin Müller-Hohenstein bei Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff für einen Beitrag, wonach deutsche Spielerfrauen per Hubschrauber ins WM-Quartier eingeflogen seien. Der Bericht entspreche nicht den Tatsachen. Bierhoff quittiert es mit einem Lächeln und schwebt über den Dingen. Oliver Kahn kann sich ein Grinsen nicht verkneifen und scherzt, dass es dafür früher sogar Learjets gegeben habe.

64 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben